Saisonauftakt nimmt tragisches Ende

Drama in Alling: Fußballer bricht mit Herzinfarkt zusammen - Team steht unter Schock 

Die Allinger Fußballer sind geschockt: Ein Ü60-Spieler brach beim Spiel gegen Untermenzing mit einem Herzinfarkt zusammen. Das Team hat erst einmal alle Partien abgesagt, um die Sache zu verarbeiten.

Alling – Ein tragisches Ende nahm der Saisonauftakt der Ü60-Mannschaften zwischen dem TSV Alling und der SG Untermenzing. Allings Hubert Weigelt hatte in der 16. Minute die 1:0-Führung erzielt. Das geriet allerdings zur Nebensache. Denn nach dem Wiederanpfiff brach der 60-jährige Ernst A. im Dress der Allinger mit einem Herzinfarkt auf dem Kleinspielfeld zusammen.

Der ehemalige Adelshofener Fußballer spielte schon seit Jahren in der Allinger Ü50-Mannschaft und wechselte im vergangenen Jahr, als er im Juni 60 Jahre alt wurde, ins Ü60-Team. Die Spieler beider Mannschaften standen unter Schock. Einige handelten dennoch sofort geistesgegenwärtig und wussten offenbar auch, was in so einem Unglücksfall zu tun ist.

Zwei Untermenzinger Spieler sowie Siegfried Rainer und Martin Schmidt vom Allinger Team leiteten bis zum Eintreffen der Feuerwehr und der Notärzte Überlebensmaßnahmen ein. So führte Schmidt eine Mund-zu-Mund-Beatmung durch. Ein Untermenzinger setzte den Defibrillator des Vereins ein.

Ersthelfer erhalten Lob vom Notarzt

Das Problem war, dass der 60-Jährige immer wieder das Bewusstsein verlor, berichtete Allings Manager Bruno Spang. Das habe sich auch nicht gebessert, als sich die Notärzte um den 60-Jährigen intensiv kümmerten. Lob erhielten die engagierten Ersthelfer vom Ärzteteam: Diese attestierten ihnen, dass sie alles richtig gemacht hätten, um ihrem Sportkameraden zu helfen.

Derzeit liegt A. auf der Intensivstation im Brucker Kreisklinikum. Sein Zustand sei stabil, aber er sei noch nicht über dem Berg, teilte Allings Team-Manager Bruno Spang dem Tagblatt auf Anfrage mit.

Beide Mannschaften wurden nach dem Spielabbruch von einem Kriseninterventionsteam betreut. „Wir stehen alle unter Schock und können es nicht begreifen“, sagt Spang. Er und sein Mitspieler Charly Stecher haben bereits vor etlichen Jahren schon einmal bei einem Seniorenspiel des FC Aich, wo sie beide früher kickten, einen Herzinfarkt eines Mitspielers erlebt. „Unser nächstes Punktspiel in Trudering haben wir abgesagt. Momentan ist uns nicht nach Fußballspielen zumute. Am Mittwochabend treffen wir uns in Alling. Ob wir trainieren werden, wissen wir nicht, aber wir werden miteinander reden, um das Geschehen gemeinsam zu verarbeiten.“ (Dieter Metzler)

Rubriklistenbild: © dpa / Soeren Stache

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ministerpräsident schießt scharf gegen die AfD
Trotz der aktuell schlechten Umfragewerte erlebten die 350 Besucher bei der Herbstversammlung des CSU-Bezirksverbandes Oberbayern einen gut gelaunten Ministerpräsidenten …
Ministerpräsident schießt scharf gegen die AfD
Kriegerdenkmal kehrt zurück ins Zentrum
Überraschende Wende in Gröbenzell: Das Kriegerdenkmal, das wegen des Rathausneubaus abgebaut wurde, wird nun doch im Zentrum bleiben. Nicht alle sind allerdings davon …
Kriegerdenkmal kehrt zurück ins Zentrum
Mann mit Waffe in der Hand: Polizei schwärmt aus
Zu einem größeren Polizei-Einsatz ist es am Sonntagabend an der Schubertstraße in Olching gekommen. 
Mann mit Waffe in der Hand: Polizei schwärmt aus
Buben spannen Seil über Straße: 62-Jähriger schwer verletzt
Mehrere Buben haben am Sonntagabend ein Seil zum Tennisspielen über eine Nebenstraße in Eichenau gespannt.  Ein Fahrradfahrer (62) stürzte deshalb.
Buben spannen Seil über Straße: 62-Jähriger schwer verletzt

Kommentare