Beschwerde über neue Sitzbank

Alling – So geht’s also auch: Der Gemeinderat lehnte es jetzt ab, sich mit einem Bürgeranliegen aus dem Nussfeld zu beschäftigen. 

Ein Anwohner hatte sich über die dort aufgestellte Sitzbank beschwert, die zu nahe an seinem Haus gelegen und noch dazu darauf ausgerichtet sei und somit die Privatsphäre beeinträchtige. Selbst ein Sichtschutz würde nicht helfen, weil immer noch der erste Stock einsehbar sein. Die bestehende Ruhebank in nur 50 Meter Entfernung sei für die Grünfläche ausreichend.

Der zuständige Grünflächenreferent Werner Neumann sprach in der Sitzung von „großer Aufregung wegen einer kleinen Bank“ und empfahl, das Problem von Rathaus zu Bürger auf dem Verwaltungsweg zu lösen. Ungewöhnlich genug für eine Anregung aus den Reihen der Freien Wähler wurde der Vorschlag ohne Diskussion und einstimmig gebilligt. Mögliche Erklärung: Das Rats-Weihnachtsessen wartete.  (op)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schüler spielen Direktor einen Streich
Germering - Einen vorgezogenen Abiturscherz haben sich die Oberstufenschüler der Q 12 des Carl-Spitzweg-Gymnasiums geleistet. Über Nacht haben sie den Parkplatz von …
Schüler spielen Direktor einen Streich
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Gröbenzell - Unbekannte haben am S-Bahnhof am Mittwoch mindestens acht Fahrräder gestohlen, davon sieben auf der Nordseite und eines auf der Südseite des Bahnhofes.
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Alling - Jetzt ist es offiziell: Ab 2018 soll ein Großteil des Allinger Wasserleitungsnetzes mit einem Kostenaufwand von 8,3 Millionen Euro saniert werden. Das dauert …
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft
Mammendorf – Die Gemeinde will weiter auf Windenergie setzen. Die Räte votierten dafür, den interkommunalen Teilflächennutzungsplan für Windräder fortzuführen.
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft

Kommentare