Beschwerde über neue Sitzbank

Alling – So geht’s also auch: Der Gemeinderat lehnte es jetzt ab, sich mit einem Bürgeranliegen aus dem Nussfeld zu beschäftigen. 

Ein Anwohner hatte sich über die dort aufgestellte Sitzbank beschwert, die zu nahe an seinem Haus gelegen und noch dazu darauf ausgerichtet sei und somit die Privatsphäre beeinträchtige. Selbst ein Sichtschutz würde nicht helfen, weil immer noch der erste Stock einsehbar sein. Die bestehende Ruhebank in nur 50 Meter Entfernung sei für die Grünfläche ausreichend.

Der zuständige Grünflächenreferent Werner Neumann sprach in der Sitzung von „großer Aufregung wegen einer kleinen Bank“ und empfahl, das Problem von Rathaus zu Bürger auf dem Verwaltungsweg zu lösen. Ungewöhnlich genug für eine Anregung aus den Reihen der Freien Wähler wurde der Vorschlag ohne Diskussion und einstimmig gebilligt. Mögliche Erklärung: Das Rats-Weihnachtsessen wartete.  (op)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erster Spatenstich für neue Stadtwerke
Nach diversen Verzögerungen wurde ein wichtiger symbolischer Akt vollzogen: der Spatenstich zum Stadtwerke-Neubau im Westen markiert den Auftakt der Bauphase.
Erster Spatenstich für neue Stadtwerke
Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Gemeiner Angriff auf eine Katze: In Mammendorf ist eine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen worden. Es ist bereits der dritte Fall in derselben Straße. 
Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Neslihan und Ercan Yazici aus Fürstenfeldbruck sind jetzt zu viert. Die glücklichen Eltern freuen sich gemeinsam mit der fünfjährigen Havin über die Geburt von Söhnchen …
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Flohmärkte bei Leuten zuhause sind im Trend. In Olching fanden nun die ersten Hofflohmärkte statt, allerdings zeitgleich mit denen in Gröbenzell. Tagblatt-Reporter Tom …
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer

Kommentare