+
Der junge Vater und sein Töchterchen freuen sich über das Geschenk zur Geburt des Babys.

Schreiner beschenkt Flüchtlinge

Eine ganz besondere Babywiege

Alling - Ein ganz besonderes Geschenk zur Geburt ihres Kindes hat eine Flüchtlingsfamilie aus Alling bekommen. 

Konrad Hermann ist Mitarbeiter der Schreinerei Leyrer, die direkt neben der Asylbewerber-Unterkunft im Allinger Gewerbegebiet liegt. Nachdem er mitbekommen hat, dass dort eine Familie bald ein Baby bekommt, hat er sich etwas spezielles einfallen lassen. In seiner Freizeit hat er aus einem einfachen Weidenkorb eine Baby-Wiege gebaut. 

Über dieses Geschenk freute sich die junge Familie freilich ganz besonders. Von Seiten der Gemeinde heißt es: "Das ist ein schönes Zeichen für funktionierende Integration in Alling."


tb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Hut ab vor diesem Asylbewerber: Ohne lange zu überlegen, hat er eine am Brucker Bahnhof gefundene Brieftasche zu Fuß quer durch die Stadt zur Polizeiinspektion gebracht.
Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
In fünf Abschnitten bis zum Jahr 2025 wird die Erneuerung von gut 15 Kilometern Rohrnetz in Alling abgewickelt. Das kostet insgesamt 8,3 Millionen Euro.
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Der Streit um die neuen Friedhofsgebühren in Emmering geht weiter: Der Gemeinderat konnte sich nicht einigen. Jetzt will der Bürgermeister die Kommunalaufsicht …
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt
Sollen Straßennamen mit Nazi-Hintergrund weg oder nicht? In Bruck zieht sich diese Debatte seit Jahren. Nun können dieBürger neue Namen vorschlagen.
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion