Ein neuer Belag aus feinkörnigem Kies wird aufgebracht. Das Material muss aushärten. Daher sind die Wege gesperrt. Foto: tb

Sanierung der Feldwege: Flächen sind gesperrt

Alling – Derzeit werden am Germannsberg und im Allinger Moos die Feldwege saniert: Ein neuer Belag aus feinkörnigem, gebrochenem Kies wird aufgebracht. Daher sind die Wege derzeit gesperrt, wie die Gemeindeverwaltung bekannt gibt.

Die Verantwortlichen im rathaus hatten einen Fachmann engagiert, der die Arbeiten zusammen mit den Landwirten ausführt. Der frisch aufgebrachte Belag muss aushärten und austrocknen. Deshalb müssen die Wege für einige Zeit komplett gesperrt werden – „Durchfahrt für Fahrzeuge aller Art verboten“, besagt das Schild. Davon sind auch Radler und Reiter betroffen.

Die Gemeinde appelliert an alle, dieses Verbot unbedingt zu beachten. „Wenn Reiter, Radler oder Autofahrer das Verbot ignorieren, wird der noch zu weiche Belag beschädigt. Teure und zeitintensive – vor allem unnötige – Nacharbeiten sind dann erforderlich“, gibt Bürgermeister Frederik Röder (CSU) zu bedenken. Das Austrocknen der Wege kann je nach Witterung ein paar Tage bis Wochen dauern.

Für die Feldwegerneuerung wurde der späte Herbst gewählt, weil die Ernte beendet ist und die Traktoren nicht mehr so häufig unterwegs sind. Radler und Reiter könnten auf einen der vielen anderen Wege rund um Alling ausweichen, meint Röder. „Vielleicht entdeckt man eine neue, nicht gekannte Lieblingsroute?“ Wenn die Sperrung gewissenhaft beachtet werde, könnten sich später alle an den neuen, angenehm ebenen Wegen erfreuen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der einem 55-Jährigen am Samstag in der S3 Richtung Mammendorf eine blutende Kopfwunde zugefügt hat. 
Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende
Zwei alte Bauernhöfe im Maisacher Weiler Anzhofen bieten seit 22 Jahren die Kulisse für den Kunsthandwerkermarkt „Kunst im Stadl“, organisiert von Helga Backus.
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende
Preisschock: Kreisel-Bau wird verschoben
Baufirmen haben für den geplanten Kreisel an der Ganghofer-/Estinger Straße bei Gernlinden Höchstpreise aufgerufen. Deshalb wird das Projekt auf Eis gelegt.
Preisschock: Kreisel-Bau wird verschoben
Unterhaltskosten steigen – hohes Defizit beim Bürgerstadl
 Der Bürgerstadl wird für die Gemeinde zunehmend zum Draufzahlgeschäft. Das geht aus dem Jahresabschluss 2015 hervor, der dem Gemeinderat nun vorgelegt wurde. 
Unterhaltskosten steigen – hohes Defizit beim Bürgerstadl

Kommentare