+
Beispielfoto

Wohl ab Juni

Wegen Sperrung in Gilching: Parkverbot am Allinger Weinberg

Zwar ist es eine Baumaßnahme, die die Nachbargemeinde Gilching betrifft, aber auch Anwohner in Alling werden davon betroffen sein: 

Alling – Wenn die Römerstraße, die nach Germannsberg und Biburg führt, wegen der Bauarbeiten für die Gilchinger Ortsumgehung gesperrt wird, soll der Verkehr über die Allinger Straße „Am Weinberg“ umgeleitet werden. Damit es dort nicht zum Verkehrschaos kommt, haben sich die Behörden auf ein beidseitiges Halteverbot für die kleine Ausfallstraße verständigt. Parkende Autos würden den Verkehrsfluss unzumutbar behindern.

Die Entscheidung wurde nach Auskunft aus dem Rathaus vom Landratsamt und der Polizei getroffen, die Gemeinde wurde nur angehört. Dennoch will Alling den Anwohnern eine Alternative anbieten: Parkplätze am Friedhof, von dem ein Gehweg hinunter zur Straße führt. Die dortigen Abstellmöglichkeiten, so die Hoffnung, sollten für die Anwohner, die ihre Fahrzeuge nicht auf dem eigenen Grundstück unterbringen können, genügen.

Die Bauarbeiten in der Gilchinger Römerstraße beginnen vermutlich im Juni oder Juli und sollen rund drei Monate dauern. Die jetzt geplante verkehrsrechtliche Anordnung ist auf diese Zeit beschränkt.  op

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B471: Sperre
Auf der B471 bei Geiselbullach ist es am Mittwochabend zu einem Unfall gekommen. Die Bundesstraße musste gesperrt werden.
Unfall auf der B471: Sperre
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Mit dem Bus vom Bahnhof Mammendorf zum Bahnhof Geltendorf fahren – ab Montag ist das möglich.
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Für die Freien Wähler (FW) in Gröbenzell war die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020 eine ganz besondere Herausforderung.
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Erfinder, Familienmensch und Politiker
Die gute Nachricht kam vier Tage zu spät. Dass ein Forschungsprojekt der Firma Klass-Filter für einen Umweltpreis nominiert worden ist – es hätte Georg Klaß so gefreut.
Erfinder, Familienmensch und Politiker

Kommentare