Achtung, Rutschgefahr! Zwischen Biburg und Holzhausen liegen noch einige Steinchen auf der sanierten Straße. Foto: Weber

Überlandstrecken

Wenn der Autofahrer zum Straßenbauer wird

Alling – Wie der Autofahrer beim Straßenbau helfen kann, das zeigt sich gerade im Allinger Gemeindebereich: Die Verbindungsstraße zwischen Biburg und Holzhausen wird hergerichtet, und dabei ist es wichtig, dass Pkws über die neue Strecke rollen.

Auf den Überlandstraßen wendet Alling die Technik der sogenannten Oberflächenbehandlung seit einiger Zeit schon an, berichtet Mathias Kral vom gemeindlichen Bauamt. Einfach gesagt wird dabei ein Bindemittel auf den Asphalt aufgetragen, dann wird Mischgut aufgebracht und eingewalzt.

Die weitere Arbeit übernehmen dann die Autofahrer: Wer die Straße nutzt, sorgt dafür, dass der Splitt weiter festgefahren wird und sich mit der unteren Schicht verbindet.

„Das funktioniert vor allem bei heißem Wetter sehr gut“, sagt Kral. Weshalb die vergangenen Wochen ideal für die Sanierung der Straße waren.

Nach der ersten Phase der Arbeiten lagen viele kleine Steinchen auf der Strecke, weshalb das Tempo auf 30 begrenzt war. Mittlerweile ist der Untergrund schon so fest, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben ist – aber es wird auf Rutschgefahr hingewiesen.

Wie Baumamtschef Kral erklärt, wird durch diese Art der Oberflächenbehandlung die „Haltbarkeit der Straße deutlich verlängert bei weit geringerem Aufwand“. So müsse nicht die ganze Straße abgefräst und neu angelegt werden. Auch die Kosten seien niedriger. (zag)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Baum stürzt auf fahrendes Auto
Das Unwetter am Freitagabend hat auch in der Region Fürstenfeldbruck zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht. Bei Adelshofen fiel ein Stamm sogar auf ein fahrendes Auto.
Baum stürzt auf fahrendes Auto
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Nach Ansicht der CSU würden weit mehr Bürger der Gemeinde mit dem Fahrrad zur S-Bahn kommen, wenn es dort sicherer abgestellt werden könnte.
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Der Schweinehund-Bezwinger
Robert Schramm, 52, ist Extrem-Sportler. Unter anderem läuft er mit Anfang 50 die längsten Treppen der Welt nach oben. Wie er das macht? Reine Kopfsache. Über ein …
Der Schweinehund-Bezwinger
„Hier ist alles schnell erreichbar“
 Niemand kennt die Brucker Straßen so gut wie die Menschen, die in ihnen wohnen. Sie erleben sie bei Tag und Nacht. Sie wissen, wo die schönsten Ecken und gemütlichsten …
„Hier ist alles schnell erreichbar“

Kommentare