Beide erwartet eine Anzeige

„Wiesn Countdown“ in Alling: Gast schlägt Sicherheitsmann

Alling - Beim Wiesn-Countdown des TSV Alling kam es am Sonntagmorgen kurz vor 4 Uhr zu einem Gerangel zwischen zwei Besuchern.

Ein 30-jähriger Germeringer wollte dazwischen gehen und schlichten. Die drei Security-Kräfte, die vor Ort waren, dachten aber, der Mann sei der Störenfried und streckten ihn zu Boden. Der Germeringer wehrte sich und schlug dabei einem 40-jährigen Security-Mann ins Gesicht. Sofort packten ihn die übrigen Sicherheitsleute (38 und 42 Jahre) und fixierten den Schläger bis zum Eintreffen der Polizei. 

Weil der Germeringer sich gegen das Festhalten wehrte, verletzte er sich im Kopfbereich. Schließlich musste er ins Krankenhaus Fürstenfeldbruck gebracht werden. Ihn, aber auch die drei Security-Kräfte, die den Mann gewaltsam festhielten, erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. 

Zu einem weiteren Polizeieinsatz auf dem Fest war es bereits früher gegen 2.20 Uhr gekommen. Ein 19-jähriger Inninger war im Vorfeld bereits mehrmals durch die Sicherheitskräfte des Festes verwiesen worden. Dennoch betrat der junge Mann das Gelände immer wieder. Er wurde schließlich durch die Polizei in Gewahrsam genommen und mit stolzen 1,88 Promille an seine Mutter übergeben, die ihn bei der Polizeiinspektion abholte.


tb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Darum spricht ihr Vater so sicher im TV
Regensburg - Die junge Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck wird seit Sonntag, 19. März, in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von der …
Vermisste Malina: Darum spricht ihr Vater so sicher im TV
Sportverein mit nassem Platz sitzt finanziell auf dem Trockenen
 Der Haushalt für 2017 steht. Doch schon jetzt ist ein eingeplanter Posten wieder fraglich: Mit knapper Mehrheit lehnte der Gemeinderat vorerst einen Zuschuss von 80 000 …
Sportverein mit nassem Platz sitzt finanziell auf dem Trockenen
Kaputte Straße: Firmenchef sagt Umzug ab
Der Streit um den Ausbau der Bachstraße im Oberschweinbacher Ortsteil Günzlhofen geht weiter. Unternehmer Michael N. Rosenheimer wollte einen Teil seiner Firma von …
Kaputte Straße: Firmenchef sagt Umzug ab
Wie darf Nebel wachsen?
In Nebel ist die Dorfwelt noch in Ordnung. Doch nun wird in dem Weiler zwischen Germering und Gilching (Kreis Starnberg) über weitere Wohnbebauung diskutiert. Ein …
Wie darf Nebel wachsen?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare