Alte Anzeigetafel stört in neuer Amperhalle

Die Amperhalle ist frisch saniert, vieles ist neu – bis auf die in die Jahre gekommene Anzeigetafel, die nicht mehr störungsfrei funktioniert. Das sorgt für Probleme im Sportbetrieb.

Emmering - Die ersten Fußballturniere in der neuen Halle hat der FC Emmering organisatorisch gut gemeistert. Allerdings stellte die Anzeigetafel bisweilen fast den Spielbetrieb ein. Sport- und Vereinsreferent Robert Bauer (FDP) beantragte deshalb im Haupt- und Finanzausschuss eine neue Anlage. Über die 5000 Euro teure Anschaffung soll nun der Sonderausschuss „Sanierung Amperhalle“ entscheiden.

Bauer berichtete von drei bis vier Totalausfällen je Turnier. Spielstand sowie Restzeit habe man dann über Lautsprecher moderieren müssen. Ärgerlich war zudem, dass das Signalhorn, das das Spielende signalisiert, immer wieder ertönte. „Zuschauer und Spieler waren irritiert. In einem Spiel gab es sogar einen Protest.“

Prinzipiell könne man die alte Anlage mit einer gewissen Improvisationskunst noch betreiben. Doch deren Funkfrequenz und die breite Nutzung von Smartphones kommen sich in die Quere. Denn die sanierte Halle ist besser isoliert, beim Empfang wird auf den Mobiltelefonen deshalb nur noch ein Balken angezeigt. „Und die suchen dann volle Power Funkfrequenzen“, erklärte Bauer, der auch Vize-Präsident beim FCE ist. Das wiederum stört den Empfang der Tafel.

Die mangelhafte Funksteuerung der Anlage sah auch Bürgermeister Michael Schanderl (FW). Allerdings wollte er geprüft wissen, inwieweit die Anlage nachrüstbar sei. Auch einen Kauf der Anlage durch den FCE brachte Schanderl ins Gespräch. Grundsätzlich seien aber die 5000 Euro der Öffentlichkeit durchaus vermittelbar.

Verein sieht Gemeinde in Pflicht

Bauer wies darauf hin, dass zwischen Erneuerung und Neukauf kaum ein Unterschied bestehe. Zudem sei die Halle eine Immobilie der Gemeinde, die Tafel fest mit dem Gebäude verbunden – und somit Angelegenheit der Gemeinde.

„So eine Anlage braucht man auch für viele andere Sportarten“, ergänzte Christofer Stock (CSU). Haftung und Nutzung müssten dann aufwendig geklärt werden, wenn die Anzeigetafel allein dem FCE gehört. Eberhard Uhrich (SPD) schlug noch vor, durch den FCE Fördermittel bei Sportverbänden erfragen zu lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ziel 21: Vorstand und Beirat für weitere zwei Jahre bestätigt
Der Germerswanger Gottfried Obermair bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender von Ziel 21.
Ziel 21: Vorstand und Beirat für weitere zwei Jahre bestätigt
Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Der Nord-Süd-Durchblick, der über 25 Jahre am nördlichen Bahnhofsvorplatz stand, soll restauriert und wieder aufgestellt werden.
Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten
Hannah Wipplinger ist 15 Jahre alt, geht in die 9. Klasse am Max-Born-Gymnasium – und hat ein großes Herz.
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten
Als die Schützen durchs Ofenrohr zielten
Die Schützengesellschaft Glonn-Au Vogach kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Mit der Zeit hat sie sich zunehmend modernisiert. Und ist seit 120 Jahren nun …
Als die Schützen durchs Ofenrohr zielten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.