In Hörbach

Alte Schule: Feuerwehr noch im Rennen

Hörbach - Noch ist ungewiss, wie die Alte Schule künftig genutzt werden soll. Ein Brandschutzgutachten, das Bürgermeister Paul Dosch bei der Bürgerversammlung Anfang März zugesagt hatte und nun vor kurzem im Gemeinderat gebilligt wurde, soll Klärung bringen.

 Wie Dosch bei der Sitzung erläuterte, sind mehrere Nutzungen möglich. So könnten dort Wohnungen untergebracht werden. Das Gebäude könnte aber auch als neues Domizil für Schützen oder Feuerwehr dienen. Die hatte bereits bei der Bürgerversammlung dringend Bedarf angemeldet und dies mit dem mangelhaften Zustand ihrer jetzigen Unterkunft begründet. Laut Dosch sei man aber auch für eine kombinierte Lösung vollkommen offen.

Eine Entscheidung soll bis Mitte des Jahres fallen. Im Haushalt wurden für das Gutachten 50 000 Euro eingestellt. (hk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Melina aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum nahenden Ende der Fußballsaison ist Wolfgang Lankes noch ein Volltreffer gelungen. Der Allrounder des FC Aich und seine Gattin Melanie sind stolze Eltern …
Melina aus Fürstenfeldbruck
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten

Kommentare