Alternative zur zweiten Stammstrecke vorgestellt

Gröbenzell - Eine mögliche Alternative zum Bau des zweiten S-Bahntunnels in München hat jetzt Matthias Hintzen vom Arbeitskreis „Attraktiver Nahverkehr“ der Initiative zum S4-Ausbau präsentiert.

Dabei handelt es sich um den Ausbau des Südrings, flankiert von zahlreichen weiteren Maßnahmen zur Verbesserung des S-Bahnverkehrs. Der von den Organisationen Pro Bahn, Green City, Münchner Forum, Bund Naturschutz sowie dem Arbeitskreis Baumgartner/Kantke/ Schwarz entwickelte so genannte Plan A stieß in der überparteilichen Initiative auf ein unterschiedliches Echo. Befürworter und Gegner des zweiten S-Bahn-Tunnels gerieten sich in die Haare.

Hintzen, selbst ein vehementer Tunnelgegner, betonte, dass Plan A keine neue Idee sei, vielmehr ein „Zurück in die Zukunft“. Realisiert werden soll der Plan in mehreren Stufen. In Stufe 1 sollen unter anderem die S-Bahnen mittels Sofortmaßnahmen wie einem zentralen Türoffnungs- und Schließungssystem schneller gemacht werden. Gleichzeitig will man den Bahnhof Laim auf zwei Bahnsteiggleise je Fahrtrichtung erweitern und ein sechstes Gleis für die S-Bahn am Ostbahnhof schaffen. In Stufe 2 ist der schrittweise Ausbau des Südrings und die Trennung der S-Bahn vom Fern-, Regional- und Güterverkehr vorgesehen.

Anwesende SPD-Mitglieder überzeugte Hintzen mit seinem Plan nicht. „Ich bin überzeugt, dass der Tunnel Vorteile hat, die der Südring nicht bieten kann“, betonte Mirko Pötzsch, SPD-Stadtratsmitglied aus Fürstenfeldbruck. SPD-Unterbezirkschef Michael Schrodi, freute sich zwar, dass Hintzen die Notwendigkeit einer zweiten Stammstrecke einräumt, wollte diese aber nicht auf dem Südring realisiert sehen. Der Südring führe durch dicht besiedeltes Gebiet in München, kritisierte er. Außerdem sei die Finanzierung völlig unklar. Zudem fürchtet Schrodi, dass zur Entlastung des Südrings der Güterverkehr auf eine mögliche Gröbenzeller Spange geleitet werden könnte. Der Ortsvorsitzende der Gröbenzeller Grünen, Walter Voit, wiederum machte sich für eine andere zweite Stammstrecke stark: die Fortsetzung der U-Bahnlinie 5 vom Laimer Platz bis nach Pasing. sus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Restaurantparkplatz lauert fiese Abschleppfalle - obwohl Lokal dauerhaft geschlossen ist
Eine Stunde stand Monika K. auf einem Privatparkplatz eines langfristig geschlossenen Restaurants in Puchheim – dann wurde ihr Auto abgeschleppt. Zum Auslösen ihres …
Auf Restaurantparkplatz lauert fiese Abschleppfalle - obwohl Lokal dauerhaft geschlossen ist
Polizei steht vor einem Rätsel: Nackter rennt über Schulgelände
Die Brucker Polizei hat am Dienstagnachmittag einen Mann aufgegriffen, der nackt über das Gelände des Schulzentrums am Fürstenfeldbrucker Tulpenfeld gerannt ist. Der …
Polizei steht vor einem Rätsel: Nackter rennt über Schulgelände
„Ein Schritt in die Zukunft“: Maisachs Südumgehung ist eröffnet
Die Südumgehung von Maisach entlastet die Bürger des Ortes vom Durchgangsverkehr. Doch die Trasse ist viel mehr als nur eine neue Straße: Sie steht als Symbol für die …
„Ein Schritt in die Zukunft“: Maisachs Südumgehung ist eröffnet
Landratsamt: Stadt gibt grünes Licht für Erweiterung
Im zweiten Anlauf hat der Bauausschuss grünes Licht für die Erweiterungspläne des Landratsamts gegeben. Doch dafür musste Landrat Thomas Karmasin mächtig kämpfen – und …
Landratsamt: Stadt gibt grünes Licht für Erweiterung

Kommentare