+
Der Sitzungssaal des Gemeinderats in Hennaberg.

Satzung entsteht

Althegnenberg bekommt Jugendrat

  • vonStephanie Hartl
    schließen

 Bald gibt es einen Jugendrat in Althegnenberg. Der Gemeinderat hat sich jetzt mit einer entsprechenden Satzung befasst. 

Althegnenberg – Demnach sollen dem neuen Gremium neun stimmberechtige Mitglieder angehören. Beratend werden dem Jugendrat Bürgermeister Rainer Spicker und Jugendreferent Benedikt Wex (Wählergruppe Bürgerinitiative) zur Seite stehen.

Der Rat steht allen Jugendlichen von 14 bis 21 Jahren aus der Gemeinde offen. Jugendliche aus ortsansässigen Vereinen, der kirchlichen Jugendarbeit, aus dem sozialen und kulturellen Bereich sowie Schüler und Studenten dürfen sich für den Jugendrat bewerben. Auch wer in keine der Kategorien fällt und aus eigenem Antrieb Mitglied werden will, darf sich bewerben.

„Es wird eine richtige Wahl geben“, erläutert Rathauschef Spicker auf Tagblatt-Anfrage. Eine ganze Woche lang können sich die Jugendlichen im Rathaus für ihre Kandidaten entscheiden. Der Stimmzettel kommt in die Urne, dann wird ausgezählt.

Die Amtszeit für den ersten Jugendrat in Althegnenberg soll sich auf zwei Jahre belaufen. Nun muss die Satzung überarbeitet werden. Der Gemeinderat hat das Thema voraussichtlich in der Sitzung am 23. Juli wieder auf der Tagesordnung.  gog

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olching: Testergebnisse aus Kindertagesstätte sind da
Nachdem eine Kinderpflegerin positiv auf Corona getestet wurde, wurde die Einrichtung komplett geschlossen. Nun liegen alle Testergebnisse der Kontaktpersonen vor.
Olching: Testergebnisse aus Kindertagesstätte sind da
Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
In wenigen Wochen beginnt das neue Ausbildungsjahr. Und viele Betriebe sind immer noch auf der Suche nach Lehrlingen. Schuld daran ist auch die Corona-Pandemie.
Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Navigations-Apps auf Smartphones erfreuen sich bei Wanderern und Radfahrern immer größerer Beliebtheit. Jetzt setzt auch die Stadt Fürstenfeldbruck auf diesen Trend.
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden
Der kostenlose Rad-Verleih am Gröbenzeller Bahnhof kommt gut an. Allerdings gehen nicht alle mit den Drahteseln pfleglich um – einer ist sogar schon ganz verschwunden.
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden

Kommentare