Der scheidende Bürgermeister Paul Dosch leitete seine letzte Gemeinderatssitzung. 

Letzte Sitzung 

Bürgermeister-Abschied anders als geplant

  • vonStephanie Hartl
    schließen

Der Althegnenberger Gemeinderat hat Bürgermeister Paul Dosch verabschiedet. Es lieft etwas anders als erwartet. 

Althegnenberg – Die letzte Gemeinderatssitzung ist für einen Bürgermeister immer ein komischer Termin. Doch durch die Corona-Krise sind die Abschiedsvorstellungen der scheidenden Rathauschefs noch seltsamer geworden. So auch in Althegnenberg, wo Paul Dosch (Wählergruppe Bürgerinitiave/WG BI) letztmals die Gemeinderatssitzung leitete.

Die Umgebung war coronabedingt ungewohnt: Denn das Gremium tagte – und so soll es auch vorerst bleiben – in der Turnhalle. „Wir haben alles eingehalten“, betonte der Rathauschef nach der Sitzung. „Teilweise hatten wir einen Abstand von drei Metern zueinander.“

Man brauchte für die Sitzung mehr Platz, denn Dosch hatte die sechs neuen Gemeinderatsmitglieder bereits als Zuhörer dazu geladen. Zudem gab es weitere Zuhörer. „Man wird sich daran gewöhnen“, sagte der Noch-Bürgermeister zum neuen Tagungsort.

Etwas Probleme bereitete die Akustik der Halle, denn mit einer Mikrofonanlage, wie es sie beispielsweise in der Germeringer Stadthalle für den mittlerweile dort tagenden Stadtrat gibt, kann eine kleine Gemeinde wie Althegnenberg nicht dienen.

Eigentlich hätte man die ausscheidenden Gemeinderatsmitglieder gebührend verabschieden wollen. Aber auch das war nicht möglich. So fand das dieses Mal nur kurz während der Sitzung statt. Das Gremium verlassen – neben Dosch – drei Ratsmitglieder: Franz Heiß (WG BI), Klaus Kinader (SPD) und Andreas Widemann (CSU)

Als Termin für die konstituierende Sitzung, bei der die sechs neuen Gemeinderatsmitglieder vereidigt werden, wurde Donnerstag, 7. Mai, festgesetzt. Man trifft sich wieder in der Turnhalle.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Aktueller Inzidenz-Wert jetzt auf Internetseite von Landratsamt
Corona: Aktueller Inzidenz-Wert jetzt auf Internetseite von Landratsamt
Coronavirus in FFB: Wieder 18 neue Infizierte - Elftklässler in Quarantäne
Coronavirus in FFB: Wieder 18 neue Infizierte - Elftklässler in Quarantäne
Diese Fassade sollte mit Bio-Mitteln gereinigt werden - dann folgte die böse Überraschung
Diese Fassade sollte mit Bio-Mitteln gereinigt werden - dann folgte die böse Überraschung

Kommentare