+

In Althegnenberg

Stadel brennt – Kripo ermittelt

  • schließen

Althegnenberg - Ein ganzes Paket an Feuerwehren ist Samstagnacht gegen 0.20 Uhr zu einem Stadel-Brand nach Althegnenberg gefahren.

Darunter waren die Einsatzkräfte aus Althegnenberg, Hörbach, Mittelstetten, Hattenhofen, Mammendorf, Adelshofen, Merching, Mering, Fürstenfeldbruck und Germering sowie die Kreisbrandinspektion, Beamte der Polizei und Helfer vom Rettungsdienst. Die örtliche Feuerwehr konnte die Flammen allerdings schnell löschen.

Deshalb drehten die anderen Helfer wieder um. Der Schaden liegt laut der zuständigen Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bei 50 000 Euro. Denn in dem Stadel befanden sich diverse landwirtschaftliche Geräte, die nun kaputt sind. Weil in dem Stadel kein Strom verlegt ist, kann momentan laut Polizei nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um Brandstiftung handelt. Am heutigen Montag sieht sich deshalb ein Gutachter den Schuppen an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Metzger als Mörder verunglimpft
 Die Schaufenster zweier Metzgereien im östlichen Landkreis sind am Wochenende beschmiert worden. „Mörder“ stand da zu lesen. Besteht ein Zusammenhang mit den …
Metzger als Mörder verunglimpft
Saison-Endspurt: Jetzt vier Alles-oder-nichts-Spiele zur Auswahl
Die Spannung steigt vor dem vorletzten Saisonspieltag am kommenden Wochenende. Weshalb sich die Sportredaktion dazu entschlossen hat, zum Endspurt ausnahmsweise gleich …
Saison-Endspurt: Jetzt vier Alles-oder-nichts-Spiele zur Auswahl
Sofia aus Fürstenfeldbruck
Katharina und Eduard Jesse aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres zweiten Kindes. Sofia (2670 Gramm, 50 Zentimeter) kam im Brucker Klinikum zur Welt. …
Sofia aus Fürstenfeldbruck
Mittagsbetreuung für 3,3 Millionen Euro
An der Maisacher Grundschule entsteht ein neuer Anbau für die Mittagsbetreuung. Die Gemeinde investiert rund 3,3 Millionen Euro. Probleme gibt es aber noch mit der …
Mittagsbetreuung für 3,3 Millionen Euro

Kommentare