+

In Althegnenberg

Stadel brennt – Kripo ermittelt

  • schließen

Althegnenberg - Ein ganzes Paket an Feuerwehren ist Samstagnacht gegen 0.20 Uhr zu einem Stadel-Brand nach Althegnenberg gefahren.

Darunter waren die Einsatzkräfte aus Althegnenberg, Hörbach, Mittelstetten, Hattenhofen, Mammendorf, Adelshofen, Merching, Mering, Fürstenfeldbruck und Germering sowie die Kreisbrandinspektion, Beamte der Polizei und Helfer vom Rettungsdienst. Die örtliche Feuerwehr konnte die Flammen allerdings schnell löschen.

Deshalb drehten die anderen Helfer wieder um. Der Schaden liegt laut der zuständigen Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bei 50 000 Euro. Denn in dem Stadel befanden sich diverse landwirtschaftliche Geräte, die nun kaputt sind. Weil in dem Stadel kein Strom verlegt ist, kann momentan laut Polizei nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um Brandstiftung handelt. Am heutigen Montag sieht sich deshalb ein Gutachter den Schuppen an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Navi leitet Autofahrer über Straße, die es nicht gibt - der Grund dafür liegt in der Vergangenheit
Ortsunkundige Autofahrer könnten derzeit in Olching in eine fiese Falle tappen: Ein Navigationssystem leitet sie über eine Straße, die es gar nicht gibt.
Navi leitet Autofahrer über Straße, die es nicht gibt - der Grund dafür liegt in der Vergangenheit
Bei der Feuerwehr Wenigmünchen wird es wärmer
Die Feuerwehr Wenigmünchen kann sich Hoffnungen machen, dass ihr Gebäude im nächsten Winter besser beheizt sein wird als gegenwärtig. 
Bei der Feuerwehr Wenigmünchen wird es wärmer
Feuermelder schlägt in Getränkemarkt Alarm - Kunden gehen seelenruhig weiter einkaufen
Ein Feuermelder schlug in einem Getränkemarkt in Geiselbullach Alarm. Manche Kunden ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen - und gingen weiter einkaufen.
Feuermelder schlägt in Getränkemarkt Alarm - Kunden gehen seelenruhig weiter einkaufen
Neue Ladesäulen für Elektro-Autos
Mit neuen Ladestationen haben die Stadtwerke Fürstenfeldbruck ihr Angebot für Halter von Elektrofahrzeugen deutlich ausgebaut.
Neue Ladesäulen für Elektro-Autos

Kommentare