Sonnenblumenblüte
+
Beispielfoto: Sonnenblumenblüte

Unser Land

Blühwiese: Althegnenberg legt sich auf Fläche fest

  • VonStephanie Hartl
    schließen

Bei dem Projekt „Brucker Land blüht auf“ hat sich der Gemeinderat jetzt auf die entsprechenden Flächen festgelegt, die im Rahmen der Aufrüstung von Blühflächen rund um Althegnenberg in Frage kommen.

Althegnenberg –  So ist geplant, am Parkplatz Nord sowie vor den Gemeindehäusern und im Neubruch Blühstreifen anzulegen.

Neulich war Bürgermeister-Stellvertreter Ludwig Schmid (CSU) mit Bauhofmitarbeitern in Emmering, um sich Musterflächen anzusehen. Klaus Westner (WG/BI) hakte nach, warum das Erdreich ausgetauscht werden müsse, bevor diese Flächen angelegt werden. „Wir haben doch hier einen sehr guten Boden.“ Dem hält Klaus Kinader (SPD) entgegen: „Bei so viel Humus kann nichts blühen, den Boden muss man entsprechend bearbeiten und aufbereiten.“ Mit kleinen Flächen soll begonnen werden.

Geplant war anfangs auch, die Verkehrsinsel an der Bundesstraße aufzunehmen. Dies ist Rathauschef Paul Dosch (WG/BI) aber zu riskant: „Teilweise wächst das bis zu 80 Zentimeter hoch. Wenn das bei Unwetter etwas umknickt und auf der Fahrbahn liegt, ist das eine Verkehrsgefährdung.“ Er befürwortet dennoch das Projekt: „Wir sollten den Versuch wagen.“ Das unterstützt auch Manfred Christoph: „Ich bin dafür, dieses Pflänzchen zu fördern. Schauen wir, wie es sich entwickelt, dann können wir eventuell die Flächen vergrößern.“

Im Frühjahr soll die Saatmischung angesät werden. Die Ortsgruppe vom Bund Naturschutz (BN) hat Hilfe angeboten bei der Umsetzung des Projekts in Althegnenberg. „Das nehmen wir sehr gerne an“, so Dosch. Das Votum fiel einstimmig aus. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare