Beliebter Schauspieler aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist tot

Beliebter Schauspieler aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist tot
+
Beispielfoto

Althegnenberg

Eichenlaub-Schützen bekommen Zuschuss

Der Schützenverein Eichenlaub im Ortsteil Hörbach bekommt eine elektronische Schießanlage. Doch das kostet. Für das Projekt gibt es einen Zuschuss von der Gemeinde in Höhe von 1500 Euro.

Althegnenberg – 

Dass sich die Schützen mit ihrer Bitte an die Gemeinde gewandt haben, kommt nicht von ungefähr. Denn die Anlage kostet 15 000 Euro und Fördermittel vom Verband Bayerischer Sportschützenbund (BSSB) gibt es keine, wie Bürgermeister Paul Dosch (WG/BI) jetzt im Gemeinderat berichtete. Denn bei Eichenlaub sind die Mitgliedsbeiträge zu niedrig. 20 Euro kostet die Mitgliedschaft pro Jahr. „Immer schon – zumindest seit es den Euro gibt“, so Peter Neubauer (DG Hörbach).

Etwa 35 aktive Schützen hat Eichenlaub laut Neubauer derzeit, Mitglieder aber über 100. Er erinnerte daran, dass auch andere Vereine bei der Gemeinde um Zuschüsse bitten würden. Neubauer plädierte zumindest für „einen kleinen Obolus“. Auf 50 Euro müsste der Schützenverein indes den Beitrag anheben, um in den Genuss eines Zuschusses zu kommen, führte der Rathauschef weiter aus.

Sportreferent und Zweiter Bürgermeister Rainer Spicker (WG/BI) bezeichnete diesen Antrag als „sehr zwiespältiges Thema“. Der SV Althegnenberg hatte auch vor einiger Zeit seine Beiträge angehoben. „Da hatten wir auch einige Austritte aus dem Verein“, so Spicker. 30 Euro unter dem Mindestbeitrag bezeichnete er als „fast schon fahrlässig“. Auch Andreas Widemann (CSU) kritisierte, dass der Verein „es versäumt hat, die Beiträge anzugleichen“.

Ludwig Neuner (SPD) hingegen fand: „Die Gemeinde sollte was dazugeben.“ Bei der Fitness-Insel des SVA hatte man schließlich seitens der Gemeinde auch „gut gefördert“. Auch Ludwig Schmid (CSU) plädierte für einen Zuschuss.

Am Ende fand sich das Gremium zu einem Kompromiss bereit und sagte dem Schützenverein 1500 Euro für die Maßnahme zu. Das Votum fiel übrigens einstimmig aus. Stephanie Hartl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der B2: Auto kracht frontal in Laster
Auf der B2 Höhe Hoflacher Berg ist am Donnerstag gegen 15.30 Uhr ein Pkw mit einem DHL-Lastwagen zusammengestoßen. Die Bundesstraße war über drei Stunden lang gesperrt.
Schwerer Unfall auf der B2: Auto kracht frontal in Laster
Trauer um die Lieblingslehrerin
38 Jahre lang unterrichtete Irene Bartz an der Grundschule Aufkirchen. Jeder im Ort kannte sie – denn jedes Kind, das die Schule besuchte, ging in dieser Zeit durch ihre …
Trauer um die Lieblingslehrerin
Wohnen neben 20 Meter hoher Halle?
In der Unteren Au in Emmering, im Gewerbegebiet östlich der Dr.-Rank-Straße, sollen neue Wohnblöcke und Gewerbegebäude entstehen. Doch ist das Wohnen neben einem …
Wohnen neben 20 Meter hoher Halle?
Landratsamt erteilt Rathaus Rüffel nach Brückenabriss
Es ist ein Rüffel: Das Landratsamt moniert, dass die Gemeindeverwaltung den Gemeinderat nicht eingeschaltet hat, als es um die Zukunft der Brücke in die Glonnau ging. …
Landratsamt erteilt Rathaus Rüffel nach Brückenabriss

Kommentare