Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft
+
Beispielfoto

Althegnenberg

Eichenlaub-Schützen bekommen Zuschuss

Der Schützenverein Eichenlaub im Ortsteil Hörbach bekommt eine elektronische Schießanlage. Doch das kostet. Für das Projekt gibt es einen Zuschuss von der Gemeinde in Höhe von 1500 Euro.

Althegnenberg – 

Dass sich die Schützen mit ihrer Bitte an die Gemeinde gewandt haben, kommt nicht von ungefähr. Denn die Anlage kostet 15 000 Euro und Fördermittel vom Verband Bayerischer Sportschützenbund (BSSB) gibt es keine, wie Bürgermeister Paul Dosch (WG/BI) jetzt im Gemeinderat berichtete. Denn bei Eichenlaub sind die Mitgliedsbeiträge zu niedrig. 20 Euro kostet die Mitgliedschaft pro Jahr. „Immer schon – zumindest seit es den Euro gibt“, so Peter Neubauer (DG Hörbach).

Etwa 35 aktive Schützen hat Eichenlaub laut Neubauer derzeit, Mitglieder aber über 100. Er erinnerte daran, dass auch andere Vereine bei der Gemeinde um Zuschüsse bitten würden. Neubauer plädierte zumindest für „einen kleinen Obolus“. Auf 50 Euro müsste der Schützenverein indes den Beitrag anheben, um in den Genuss eines Zuschusses zu kommen, führte der Rathauschef weiter aus.

Sportreferent und Zweiter Bürgermeister Rainer Spicker (WG/BI) bezeichnete diesen Antrag als „sehr zwiespältiges Thema“. Der SV Althegnenberg hatte auch vor einiger Zeit seine Beiträge angehoben. „Da hatten wir auch einige Austritte aus dem Verein“, so Spicker. 30 Euro unter dem Mindestbeitrag bezeichnete er als „fast schon fahrlässig“. Auch Andreas Widemann (CSU) kritisierte, dass der Verein „es versäumt hat, die Beiträge anzugleichen“.

Ludwig Neuner (SPD) hingegen fand: „Die Gemeinde sollte was dazugeben.“ Bei der Fitness-Insel des SVA hatte man schließlich seitens der Gemeinde auch „gut gefördert“. Auch Ludwig Schmid (CSU) plädierte für einen Zuschuss.

Am Ende fand sich das Gremium zu einem Kompromiss bereit und sagte dem Schützenverein 1500 Euro für die Maßnahme zu. Das Votum fiel übrigens einstimmig aus. Stephanie Hartl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fachwerkhaus wird zum Familienwerk
Von der Dienstvilla zum Familienhaus: Die Familie Säbel hat in Haspelmoor ein altes Fachwerkhaus renoviert. Das sogenannte „Ingenieurshäusl“ steht für einen besonderen …
Fachwerkhaus wird zum Familienwerk
Seilbahn in Germering? Ministerin erklärt’s
Die zweite Stammstrecke der S-Bahn, Tangentialverbindungen zwischen den S-Bahnsträngen mit Express-Bussen, eine Seilbahn für München und die Verlängerung der U 5 …
Seilbahn in Germering? Ministerin erklärt’s
EDV-Panne: Ort steht ohne Wahllokal da
Ein Computerfehler bringt die Landtags- und Bezirktagswahl in Günzlhofen durcheinander: In dem Ort selbst gibt es dieses Mal keinen Wahlraum. 
EDV-Panne: Ort steht ohne Wahllokal da
Juso-Promi sorgt für volles Haus
Der Fall Maaßen zieht das Interesse auf sich – und Kevin Kühnert offenbar das Publikum an. Auch in Eichenau erweist sich der Juso-Vorsitzende als eines der wenigen …
Juso-Promi sorgt für volles Haus

Kommentare