+
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Ludwig Schmid (vorne) und Peter Neubauer

Althegnenberg

Hauchdünne Mehrheiten für Stellvertreter

  • vonStephanie Hartl
    schließen

Heiß umkämpft waren die Wahlen für die Posten der beiden Bürgermeister-Stellvertreter. Zwei Mal entschied nur eine Stimme über die Besetzung der Ämter.

Althegnenberg – Nur knapp zwei Stunden brauchte Neu-Bürgermeister Rainer Spicker (BI), um seine erste Sitzung mit immerhin 15 Tagesordnungspunkten und zwei Wahldurchgängen zu Ende zu bringen. Sogar die Wahl seiner beiden Stellvertreter ging zügig voran, auch wenn die Ergebnisse nicht knapper hätten ausfallen können.

Um das Amt des Zweiten Bürgermeisters konkurrierten Ludwig Schmid (CSU) und Peter Neubauer (DG). Schmid, bislang Dritter Bürgermeister, ist der Dienstälteste im Gemeinderat und geht in seine mittlerweile sechste Amtszeit. Ihn hatte Marianne Dunkel (SPD) vorgeschlagen, die betonte, er sei als Vize einfach alternativlos.

Obwohl die Grünen als zweitstärkste Fraktion eigentlich einen Anspruch auf den Posten hätten, verzichtete deren Spitzen-Kandidat Andreas Birzele auf eine Bewerbung aufgrund einer beruflichen Veränderung seinerseits im Oktober. Schmid setzte sich am Ende denkbar knapp mit 8:7 Stimmen durch. Der unterlegene Neubauer ging deshalb auch ins Rennen um den Posten des Dritten Bürgermeisters, hier wurde auch Birzele vorgeschlagen. Doch diesmal hatte Neubauer knapp mit 8:7 die Nase vorne.

Die Referenten

Neben den Bürgermeister-Stellvertretern wurde außerdem die Referate besetzt. Jedes Gemeinderatsmitglied bekam eines davon. Spicker hatte zuvor „ein paar umgeschmissen“, wie er sagte und eines gänzlich neu geschaffen: Sebastian Fröhlich (BI) darf sich Referent für IT-Infrastruktur und Social Media nennen.

Das Referat Kanal und Wasser bleibt in den bewährten Händen von Ludwig Schmid (CSU). Marianne Dunkel (SPD) ist weiter Referentin für Senioren und Sozialdienste. Manfred Christoph (BI) hat das Referat Schule, Spielplätze, Kirche und Friedhöfe inne. Feuer und Katastrophenschutz behält Klaus Westner (BI). Das Referat Verkehr bleibt bei Norbert Scholz (CSU) und wird kombiniert mit Gewerbe. Peter Neubauer (DG) ist nach wie vor zuständig für die gemeindlichen Liegenschaften und Ludwig Neuner (SPD) für Vereine, Rettungsdienst und – neu dazu genommen auch – den Helfer vor Ort (HvO).

Alexander Rasch (DG) betreut das Referat Landwirtschaft und Grundversorgung und Leonhard Oswald (BI) hat das Sport-Referat von Bürgermeister Spicker übernommen. Für Jugend und Veranstaltungen ist Benedikt Wex (BI) zuständig, Janine Beier-Seifert (Grüne) für Kindergarten und Kultur. Andreas Birzele (Grüne) übernimmt vom ausgeschiedenen SPD-Mann Klaus Kinader das Amt Umweltschutz und Agenda 21. Der Teilbereich Energieversorgung wird kombiniert mit Wald und von Marcus Drexl (Grüne) übernommen.

In den mit je fünf Sitzen besetzten drei Ausschüssen ist jede Fraktion einmal vertreten. Im VG-Rat bekommt Althegnenberg aufgrund der gestiegenen Einwohnerzahl über 2000 künftig einen Sitz mehr. Neben dem Bürgermeister Rainer Spicker sind wie schon zuvor Christoph und Scholz dabei. Neu mit an Bord ist künftig Birzele. Der Gemeinderat beschloss auch, das Sitzungsgeld von 25 auf 30 Euro anzuheben. Das haben im VG-Bereich auch Mammendorf, Adelshofen, Jesenwang und Landsberied getan.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olching: Unbekannter belästigt junge Frau in S-Bahn - sie bittet Fahrgast um Hilfe
Eine 23-jährige wurde am Mittwochmorgen von einem bisher Unbekannten in der S3 sexuell belästigt. Ein Mann begrapschte sie dreist.
Olching: Unbekannter belästigt junge Frau in S-Bahn - sie bittet Fahrgast um Hilfe
Feuerwehrreferent spendet Akkus für Libanon
Nach der Explosion im Libanon werden unter anderem Akkus für die Handys der Rettungshelfer benötigt. Feuerwehrreferent Gottfried Obermair hat bereits 50 Geräte gespendet
Feuerwehrreferent spendet Akkus für Libanon
Amalia Mai Thi aus Germering
Über die Geburt ihrer Tochter freuen sich Thuy und Alexander Wegmaier aus Germering. Ihr kleines Mädchen kam jetzt im Brucker Klinikum zur Welt und erhielt die Namen …
Amalia Mai Thi aus Germering
Heftige Kritik nach Lastenrad-Konvoi in Olching
Die Critical Mass ist in Olching längst etabliert, nun wurde noch eins drauf gesetzt: Etliche Radler mit Lastenrädern fuhren scheinbar spontan beim Aktionstag der Stadt …
Heftige Kritik nach Lastenrad-Konvoi in Olching

Kommentare