+
Der Moorenweiser Bürgermeister Joseph Schäffler war mit seinem eigenen Bulldog in die Nachbarschaft nach Hörbach gekommen. Das betagte Stück benötigt zwar eine gewisse optische Auffrischung, ist aber trotzdem fahrtüchtig.

Jubiläum mit PS-Veteranen

Wo Bulldogs noch Bulldogs sind

  • schließen

 Wer in Bayern nicht nur als Bauer was auf sich hält, nennt sein wichtigstes Arbeitsgerät beim von Kindesbeinen an eingetrichterten Namen: Bulldog statt Traktor. In Hörbach haben die Bulldog-Freunde nun ihr 15-jähriges Bestehen gefeiert.

Hörbach  Bei dem Treffen auf dem Hof von Vereins-Vize Reinhard Rasch waren neben den in Scharen gekommenen Besucher 210 Aussteller zu Gast. Der am 9. Februar 2002 in einer Werkstatt an gleicher Stelle von 20 Freunden alter Landtechnik gegründete Verein zählt mittlerweile knapp 50 Mitglieder.

Vereinschef Franz Schäffler erklärte seinen Enkelinnen Paulina und Johanna sowie der kleinen Magdalena die Kunst des Bulldog-Fahrens.

Aus dem zunächst eher lockeren Zusammenschluss entwickelte sich im Verlauf der Jahre ein ordnungsgemäß eingetragener Verein, der aus dem Dorfleben nicht mehr wegzudenken ist. Alle Mitglieder nennen mehr oder weniger ins Alter gekommene Landmaschinen wie Pflüge, Mähdrescher oder Heuwender ihr eigen. Wie gut gepflegt sie sind, wurde eindrucksvoll demonstriert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Kran schüttet Beton in Wohnung
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Kran schüttet Beton in Wohnung
Der kleine Stachus ist abgerechnet
Die Umgestaltung des Kleinen Stachus ist finanziell fast punktgenau abgeschlossen worden. Das 2,7 Millionen Euro teure Projekt ist nur um rund 32 000 Euro kostspieliger …
Der kleine Stachus ist abgerechnet

Kommentare