+
Die Kandidaten der Bürgerinitiative Althegnenberg.

Kandidaten für die Kommunalwahl

„Ich bin der Richtige für Althegnenberg“

  • schließen

Die Bürgerinitiative (BI) Althegnenberg hat ihren Bürgermeisterkandidaten Rainer Spicker offiziell nominiert und auch die Liste der Kandidaten für den Gemeinderat gewählt. 14 Sitze gibt es im Gremium für die 21 Bewerber der BI.

AlthegnenbergKnapp 40 Interessierte hatten sich im Pfarrheim zur Nominierungsveranstaltung versammelt, darunter 34 Wahlberechtigte. „Dass so viele gekommen sind, ist der Wahnsinn“, meinte Spicker. Er umriss kurz das Wahlprogramm der BI. Auf der Agenda stehen die Schaffung von Wohnraum – hier soll es vor allem bei der Dorfmitte endlich voran gehen – sowie der Ausbau des Nahverkehrs. „Das wird das Schwierigste“, sagte Spicker. „Wir werden da aber immer dranbleiben, auch wenn der Fokus gerade auf der S 4 liegt.“

Beim Thema Energiewende will man im Einklang mit der Bevölkerung arbeiten, nicht gegen sie, so Spicker weiter. Hohe Priorität haben auch die beiden Feuerwehrhäuser. „Für Hörbach müssen wir die Weichen stellen.“ Und dann geht es auch in Althegnenberg um die Frage Neubau oder Sanierung.

Nicht nur im Wahlkampf sichtbar

„Wir machen Politik für Althegnenberg und Hörbach und verlassen uns nicht auf die großen Parteien – dafür steht die Bürgerinitiative: Wir sind nicht nur im Wahlkampf sichtbar“, betonte Spicker, der seit 2002 im Gemeinderat sitzt und seit 2014 Vize-Bürgermeister ist.

Wenn man die Gemeinde nach vorne bringen wolle, müsse man es richtig machen. „Und ich glaube, ich bin der Richtige dafür“, sagte der 49-Jährige.

Spicker wurde mit 100 Prozent der Stimmen zum Bürgermeisterkandidaten gekürt und führt die Liste an. Auf den Plätzen zwei und drei folgen mit Klaus Westner und Manfred Christoph die beiden aktuellen BI-Ratsmitglieder. Benedikt Wex, mit 21 Jahren der Jüngste auf der Liste, landete auf Platz vier. Althegnenbergs Feuerwehr-Kommandant Robin Pradel belegt Rang zehn, sein Vize Andreas Sperl Platz 16. Mit Barbara Czekalla (Platz 7), Petra Schmidt (8), Gabi Spicker (15), Karen Überall (17) und Antje Dieter (20) hat die BI fünf Frauen an Bord.

Altbürgermeister Helmut Hilscher, einer der Gründer der BI, gab einen kurzen Rückblick über die 1972 ins Leben gerufene Gruppierung und erinnerte daran, dass erst 1984 die erste Frau im Gemeinderat vertreten war. 2002 waren es dann zwei, derzeit ist Marianne Dunkel die einzige. Hilscher betonte, dass es für einen Bürgermeister wünschenswert sei, zwölf Jahre im Amt zu bleiben. „Es geht inzwischen auch nur noch hauptberuflich.“ Seine Wahlprognose sei, dass Spicker gewählt werde: „Ich wünsche Dir, dass du es schaffst, meine Unterstützung hast Du. Auch in der Öffentlichkeit.“ Hilscher glaubt zudem, dass bei der Kommunalwahl fünf Sitze an die BI gehen.

Die Liste der Bürgerinitiative Althegnenberg

1. Rainer Spicker 2. Klaus Westner 3. Manfred Christoph 4. Benedikt Wex 5. Leo Oswald 6. Sebastian Fröhlich 7. Barbara Czekalla 8. Petra Schmid 9. Matthias Schmid 10. Robin Pradel 11. Christoph Feuerstack 12. Marc Seifert 13. Sascha Niedermair 14. Wolfgang Schöpf 15. Gabi Spicker 16. Andreas Sperl 17. Karen Überall 18. Hans Wörle 19. Florian Dosch 20. Antje Dieter 21. Rene Hilker

Ersatzkandidaten wurden nicht benannt, da die BI mit 21 Bewerbern schon sehr viele Anwärter auf die Sitze im Gemeinderat hat. Derzeit gibt es zwölf Sitze im Gremium, ab Mai sind es 14.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Duo will Lichterkette von Balkon stehlen
In der Vorweihnachtszeit steht eine festliche Beleuchtung bei vielen hoch im Kurs.
Duo will Lichterkette von Balkon stehlen
Feuer in Eichenauer Tiefgarage: Gebäude evakuiert
Großeinsatz für die Feuerwehr am Samstagmittag: In einer Tiefgarage an der Bahnhofstraße in Eichenau hatte ein Auto Feuer gefangen.
Feuer in Eichenauer Tiefgarage: Gebäude evakuiert
SUV-Fahrerin schrottet Autos und Gartenhaus
Einen Schaden in Höhe von rund 95 000 Euro hat die Fahrerin eines SUV am Samstagnachmittag in Neu-Esting verursacht.
SUV-Fahrerin schrottet Autos und Gartenhaus
Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant
Wieder ein Rekordhaushalt in Maisach: Der Etat für 2020 hat ein Gesamtvolumen von rund 54,4 Millionen Euro.
Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant

Kommentare