+
Die Lieblingsfigur des Parodisten Wolfgang Krebs ist Edmund Stoiber. Foto: tb

Amüsante Stoiber-Schau in der Stadthalle

Germering - Edmund Stoiber ist wieder da. Allerdings nicht auf der politischen Bühne, sondern auf der Bühne des Amadeussaals der Germeringer Stadthalle.

In Germering bereitete Stoibers kabarettistisches Double Wolfgang Krebs im Rahmen seines Soloprogramms "Ja, mia kennan!" vor rund 150 Besuchern das Comeback des ehemaligen Ministerpräsidenten vor.

Zur Freude des Publikums strich Krebs die rhetorischen Fähigkeiten des ehemaligen Ministerpräsidenten ausführlich heraus. Und auch seine "Konkursverwalter, äh, Nachfolger" Günther Beckstein und Horst Seehofer treten auf.

Das Programm besteht überwiegend aus Politikerreden, ist aber angenehm abwechslungsreich. Mal agiert Krebs am Rednerpult, mal am Tisch, mal als Videoaufnahme, die er live in einem Puppentheater ähnlichen Fernseher darstellt, immer mit vollem Elan, Tempo und Bühnenpräsenz. Zwei sehr unterhaltsame Stunden lang. (mo)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bau des neuen Altenheims verzögert sich
Der Baubeginn des Altenheims Don Bosco wird sich aufgrund unerwarteter Kostensteigerungen um mindestens ein Jahr verzögern. Der Neubau muss einer neuen und notwendigen …
Bau des neuen Altenheims verzögert sich
Mittelstettens Bürger entscheiden über Gewerbegebiet
Mittelstetten ist die einzige Gemeinde im Landkreis ohne ausgewiesenes Gewerbegebiet. Ob das so bleibt, darüber entscheiden die Mittelstettener in einem Bürgerentscheid …
Mittelstettens Bürger entscheiden über Gewerbegebiet
Fakten und Argumente: Das Wichtigste zum Geothermie-Entscheid
Die Puchheimer können am Sonntag darüber abstimmen, ob in der Stadt eine Geothermie-Anlage errichtet werden soll. Da bereits im Vorfeld jede Menge Widerstand aus der …
Fakten und Argumente: Das Wichtigste zum Geothermie-Entscheid
Isabell aus Biburg
Das erste gemeinsame Kind von Ramona Udud und Georg Kopp kam jetzt im Brucker Kreisklinikum zur Welt. Isabell wog bei der Geburt 2800 Gramm und war 49 Zentimeter groß. …
Isabell aus Biburg

Kommentare