Start zum Schuljahr 2017/18

Anbau für die Ganztagsschule

Jesenwang - Einem Anbau an das Schulgebäude für die offene Ganztagsschule steht nichts mehr im Weg. Der Gemeinderat segnete den Bauantrag des Schulverbandes einstimmig ab.

Das neue Angebot wird die überfüllte Mittagsbetreuung ersetzen. Ausgelegt war die bereits in einem Anbau untergebrachte Mittagsbetreuung, die vom Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) geführt wird, ursprünglich für 40 Kinder. Mittlerweile gibt es aber knapp 65 Anmeldungen. „Es wird deshalb in die Räume der Schule ausgewichen“, sagte Bürgermeister Erwin Fraunhofer (CSU). Eine Erweiterung des Gebäudes sei unbedingt erforderlich.

Weil es für die offene Ganztagsschule (OGTS) sogar mehr Zuschüsse als für eine Mittagsbetreuung gibt, hat der Schulverband sich für die OGTS entschieden. Für die Eltern bedeutet dies, dass sie ihre Kinder bis 16 Uhr in der Schule lassen können – eine Verpflichtung dazu besteht jedoch nicht.

In der OGTS ist eine pädagogische Kraft anwesend, eine Hausaufgabenbetreuung ist vorgeschrieben. Diese erfolgte in der Mittagsbetreuung zwar auch schon, aber nur auf freiwilliger Basis der AWO.

Die OGTS soll zum Schuljahr 2017/18 starten. Ein früherer Zeitpunkt ist laut Fraunhofer nicht möglich: „Das schaffen wir zeitlich nicht.“ Der Rathauschef strebt einen Baubeginn heuer im September an. Allerdings sei man hier auch vom Vorlauf abhängig: „Wir wissen nicht, wann die Baugenehmigung vom Landratsamt vorliegt und wie lange die Ausschreibung dauert."

von Andreas Daschner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Nach mehrjähriger Debatte hat der Stadtrat eine Änderung von Straßennamen, die durch die NS-Zeit belastet sind, pauschal abgelehnt. Er wird sich mit dem Thema aber …
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Wer hat im Landkreis Fürstenfeldbruck eigentlich das Sagen? Welche politischen Organe gibt es? So funktioniert die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Ärger über vermüllten Wertstoffhof: Gemeinderat beklagt „erschütternden“ Anblick
Der kleine Wertstoffhof am Schöngeisinger S-Bahnhof wird voraussichtlich verlegt oder geschlossen. Grund ist die ständige Verschmutzung des Geländes durch Abfälle, die …
Ärger über vermüllten Wertstoffhof: Gemeinderat beklagt „erschütternden“ Anblick
Immer weniger Respekt vor Rettungs- und Einsatzkräften
Die Zahl der Einsatzkräfte muss der Kreisfeuerwehr keine Sorgen machen. „Das entwickelt sich weiter nach oben“, sagte Kreisbrandrat Hubert Stefan in der …
Immer weniger Respekt vor Rettungs- und Einsatzkräften

Kommentare