+
Die Geflüchteten ziehen aus der Turnhalle in Maisach wieder aus.

Entscheidung ist gefallen

Asyl: Maisacher Turnhalle wird wieder frei

Landkreis – Kleines Aufatmen in Sachen Asyl: Der Landkreis muss bis Ende April keine neuen Flüchtlinge mehr aufnehmen. Die Notunterkünfte in den Turnhallen können geräumt werden.

Aus der Halle in Maisach sollen die ersten Asylbewerber bereits in der kommenden Woche ausziehen. Wie Andreas Buchner, Leiter der Abteilung öffentliche Ordnung im Landratsamt, erklärt, werden die derzeit 45 Bewohner erst in die Hallen in Puchheim und Germering verlegt und dann auf die regulären Unterkünfte in den Kommunen verteilt.

Die Halle Maisach wird als erste geräumt, weil sie bereits am längsten belegt ist – und dort aktuell die wenigsten Asylsuchenden untergebracht sind. Doch die Turnhallen an der Realschule Puchheim und am Germeringer Max-Born-Gymnasium sollen auf jeden Fall folgen. Das betont Landrat Thomas Karmasin. 

Die Notbehelfe haben für seinen Geschmack ohnehin schon fast zu lange bestanden. Dem Auszug der Flüchtlinge folgt eine Bestandsaufnahme. Karmasin und Buchner rechnen mit einigem Sanierungsbedarf. Buchner: „Wo soviele Menschen leben, geht natürlich etwas kaputt.“ Karmasin schätzt, dass die Ertüchtigung der Hallen jeweils zwei bis vier Wochen dauern wird. Erst dann kann der normale Sportbetrieb wieder beginnen. Im Landratsamt hofft man, künftig keine Flüchtlinge mehr in Hallen einquartieren zu müssen. Allerdings könne niemand die Entwicklung vorhersagen.

sk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Die erste Gesundheitsmesse in der Stadthalle ist rundum gelungen. Sie zeigte unter anderem auf, wie man fit bleibt und wo es Hilfe gibt.
Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Haben die kleinen Läden vor dem Alois-Harbeck-Platz eine Zukunft? Diese Frage sorgte jetzt im Planungsausschuss des Stadtrats für Diskussionen.
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer
Ob Opas alte Plattensammlung oder Omas feines Teeservice – alles muss raus. Das war auch das Motto auf dem diesjährig zweiten Flohmarkt auf dem Volksfestplatz.
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer
Graffiti-Sprayer beschmieren Fensterscheiben
Unbekannte Schmierer und Graffiti-Sprayer haben am Wochenende das Freizeitgelände an der Wildmoosstraße in Gröbenzell heimgesucht.
Graffiti-Sprayer beschmieren Fensterscheiben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion