Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos
+

Asylzentrum: Kurzaufname kommt heuer nicht mehr

Fürstenfeldbruck - Sozialministerin Emilia Müller (CSU) äußert sich zur Umwandlung der Dependance am Fliegerhorst in eine Kurzaufnahme-Einrichtung. Sie teilt mit, dass die Bayernkaserne in München zum Jahresende schließt.

Dort will die Landeshauptstadt Wohnungen schaffen. Bis auf Weiteres werde die Unterkunft an der Lotte-Branz-Straße anstelle der Bayernkaserne als Kurzaufnahme dienen. In Fürstenfeldbruck lasse sich wegen der langwierigen Verhandlungen das „angedachte Konzept für eine Kurzaufnahme nicht mehr bis zum Jahresende umsetzen.“ Die Regierung setze die Gespräche mit der Stadt fort. Der Fliegerhorst werde bis auf Weiteres so genutzt, wie bisher.

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haushalt auf das nächste Jahr vertagt
Der Haushalt des Landkreises wird entgegen der ursprünglichen Planung erst im nächsten Jahr verabschiedet. Grund sind unklare Rahmendaten.
Haushalt auf das nächste Jahr vertagt
Abzocke nach stiller Gebühren-Erhöhung
Erst erhöhte sie unbemerkt die Preise, dann zockte sie Brucker Pendler ab: Die Firma, die den Parkplatz am Brucker S-Bahnhof betreibt, sieht sich schwerer Kritik …
Abzocke nach stiller Gebühren-Erhöhung
Gröbis scheuen das Risiko
 Weiter in Geduld üben müssen sich die Handballerinnen des HCD Gröbenzell. Auch im neunten Anlauf schaffte die Mannschaft von Cheftrainer Hendrik Pleines am Samstagabend …
Gröbis scheuen das Risiko
Panther holen Punkt auf allerletzten Drücker
Was für ein Krimi! Die Drittliga-Handballer des TuS Fürstenfeldbruck haben ihren knapp 800 Zuschauern in der Wittelsbacherhalle zum Jahresabschluss alles andere als eine …
Panther holen Punkt auf allerletzten Drücker

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion