+

Asylzentrum: Kurzaufname kommt heuer nicht mehr

Fürstenfeldbruck - Sozialministerin Emilia Müller (CSU) äußert sich zur Umwandlung der Dependance am Fliegerhorst in eine Kurzaufnahme-Einrichtung. Sie teilt mit, dass die Bayernkaserne in München zum Jahresende schließt.

Dort will die Landeshauptstadt Wohnungen schaffen. Bis auf Weiteres werde die Unterkunft an der Lotte-Branz-Straße anstelle der Bayernkaserne als Kurzaufnahme dienen. In Fürstenfeldbruck lasse sich wegen der langwierigen Verhandlungen das „angedachte Konzept für eine Kurzaufnahme nicht mehr bis zum Jahresende umsetzen.“ Die Regierung setze die Gespräche mit der Stadt fort. Der Fliegerhorst werde bis auf Weiteres so genutzt, wie bisher.

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mammutprojekt: Arbeiter bauen neue Eisenbahnbrücke - in 54 Stunden
Ein Mammutprojekt ist am Wochenende in Kottgeisering über die Bühne gegangen. Innerhalb von 54 Stunden galt es, eine alte Eisenbahnbrücke abzureißen und eine neue …
Mammutprojekt: Arbeiter bauen neue Eisenbahnbrücke - in 54 Stunden
Blutverschmierter Mann am Gleis: S-Bahn muss notbremsen
Am Sonntagabend musste eine S8 zwischen Harthaus und Freiham eine Schnellbremsung durchführen. Der Lokführer hatte unmittelbar am Gleisbereich eine halb nackte und …
Blutverschmierter Mann am Gleis: S-Bahn muss notbremsen
Spitzenreiter, Verfolger und Hinterbänkler
Spitzenreiter, Verfolger und Hinterbänkler bilden für das kommende Wochenende das Feld, aus dem das Spiel der Woche ausgewählt werden kann.
Spitzenreiter, Verfolger und Hinterbänkler
Bruckerin hat Sex in der U-Bahn: Polizei greift ein
Eine 19-jährige Bruckerin hat in einer U-Bahn in München einen 39-Jährigen sexuell befriedigt. Es folgten Strafanzeigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.
Bruckerin hat Sex in der U-Bahn: Polizei greift ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion