Nach Fusion: ATU-Filiale bleibt erhalten

Fürstenfeldbruck – Die so genannte Mobivia Groupe hat die Firma ATU (Auto-Teile-Unger) übernommen. Wie ein Sprecher auf Tagblatt-Anfrage sagt, bleibt die Niederlassung an der Cerveteristraße aber erhalten.

„Im Zuge der Übernahme sind keine Veränderungen für die Filialen oder Mitarbeiter geplant“, erklärt der Sprecher. Die Marke ATU bleibe erhalten, ATU werde auch weiterhin komplett als eigenständiges Unternehmen agieren. Die Firma ist laut eigener Aussage deutschlandweit der größte Anbieter von Kfz-Service. Zusammen mit ATU will die französische Mobivia Groupe – ein großes Unternehmen, das europaweit führend im Bereich Auto-Zubehör ist – die gemeinsame Marktstellung in insgesamt 19 Ländern ausdehnen. 

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Vor fast 40 Jahren haben die Eheleute Adelheid und Klaus Lindner mit Fürstenfeldbruck einen festen Wohnort gefunden. Eine noch längere Konstante ist ihre Ehe.
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt
Mitten in Fürstenfeldbruck ist ein Mann am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Er war mit seinem sechs Monate alten Baby unterwegs. 
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt

Kommentare