Nach Fusion: ATU-Filiale bleibt erhalten

Fürstenfeldbruck – Die so genannte Mobivia Groupe hat die Firma ATU (Auto-Teile-Unger) übernommen. Wie ein Sprecher auf Tagblatt-Anfrage sagt, bleibt die Niederlassung an der Cerveteristraße aber erhalten.

„Im Zuge der Übernahme sind keine Veränderungen für die Filialen oder Mitarbeiter geplant“, erklärt der Sprecher. Die Marke ATU bleibe erhalten, ATU werde auch weiterhin komplett als eigenständiges Unternehmen agieren. Die Firma ist laut eigener Aussage deutschlandweit der größte Anbieter von Kfz-Service. Zusammen mit ATU will die französische Mobivia Groupe – ein großes Unternehmen, das europaweit führend im Bereich Auto-Zubehör ist – die gemeinsame Marktstellung in insgesamt 19 Ländern ausdehnen. 

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Zwölf Asylbewerber in einer Sammel-Aktion abgeschoben: Das meldet das Innenministerium. Tatsächlich sollten aber sehr viel mehr Flüchtlinge in dem betreffenden Flugzeug …
Zwölf statt 40 Asylbewerber: Aschiebung scheitert trotz Polizei-Großaufgebot
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Eine Hündin wurde am Montagabend an der Ausfahrt der B 471 zum Hagebaumarkt gefunden. 
Tierfreunde suchen Besitzer einer Hündin
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
Dem guten Gedächtnis eines Praktikanten verdankt die Polizei Germering einen Fahndungserfolg. Bei einer Verkehrskontrolle erkannte er zwei Männer, die er auf einem …
Polizeipraktikant erkennt Täter wieder - Festnahme nach brutaler Attacke auf Obdachlosen
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule
Die Mittelschule Maisach steht vor großen Aufgaben. Das war die Hauptbotschaft, die Egenhofens Bürgermeister Josef Nefele (BGE) seinem Gemeinderat beim ersten Treffen im …
3,4 Millionen Euro für Maisacher Mittelschule

Kommentare