Der Automat, der in Malching steht. fotos: bundespolizei

Nach der Tat in Malching

Automaten-Dieb festgenommen

Malching - Die Polizei hat am Mittwoch einen Mann festgenommen, der in Steinebach am Wörthsee (Kreis Starnberg) offenbar einen Fahrkartenautomaten aufgebrochen hat.

 Er wird in Verbindung mit einer ähnlichen Tat gebracht, die am Samstag in Malching passiert ist. An beiden Bahnhöfen hatte ein Unbekannter mit Gewalt versucht, einen Ticketautomaten aufzuhebeln. Das Gerät in Steinebach war gegen 3 Uhr mit Werkzeug beschädigt worden und hatte Alarm ausgelöst.

Eine Streife der Bundespolizei fuhr daraufhin los. Der Täter war bereits weg, hatte sein Werkzeug aber liegen gelassen. An die Geldkassette gelangte der Dieb nicht. Später entdeckten die Beamten den tatverdächtigen Rumänen in einem Auto. Ein Diensthund hatte eine Spur über ein Feld verfolgt. Der Mann trug nasse, schmutzige Klamotten, die darauf hinweisen, dass er versucht hatte, zu fliehen. Er konnte sich bisher nicht glaubwürdig gegenüber der Polizei rechtfertigen. Die Ermittlungen dauern an. tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einführung des Fundräder-Verleihs verzögert sich
Die Realisierung des geplanten Verleihsystems mit alten Fundrädern verzögert sich. Das ist im Verkehrssausschuss bekannt geworden.
Einführung des Fundräder-Verleihs verzögert sich
Stadtratssitzungen bald im Livestream?
Was die Stadt München kann, soll Bruck demnächst auch können. Zumindest wenn es nach den Stadträten Alexa Zierl und Florian Weber („Die Partei & frei“) geht: 
Stadtratssitzungen bald im Livestream?
Jamaika-Desaster: Abgeordnete bietet Telefon-Gespräche an
Nach dem Aus der Jaimaka-Sondierungen stellt die neue CSU-Abgeordnete aus dem Wahlkreis Bruck/Dachau eine große Verunsicherung in der Bevölkerung fest. Sie greift daher …
Jamaika-Desaster: Abgeordnete bietet Telefon-Gespräche an
Seniorenwohnen stößt auf geteiltes Echo
Die Idee für eine betreute Seniorenwohnanlage an der Staatsstraße 2027 – der sogenannten Panzerstraße – bei Kaltenberg ist im Gemeinderat auf ein geteiltes Echo …
Seniorenwohnen stößt auf geteiltes Echo

Kommentare