Ein Schild weist die Wege: In Mammendorf an der B2 steht, wie es laufen soll. Wer nach Mering will, muss über Hattenhofen und Mittelstetten fahren. Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Merching unterwegs sind, werden über Jesenwang umgeleitet.

B2-Sanierung: Nur über Umwege ans Ziel

Landkreis - Das Teilstück der B2, das demnächst gesperrt wird, liegt zwar ein Stück außerhalb des Landkreises. Trotzdem trifft die Umleitung alle, die aus der Region nach Augsburg fahren wollen.

Ab dem 6. August wird das 2,5 Kilometer lange Teilstück der B2 zwischen Steinach und Merching komplett dicht gemacht - und damit ein nicht ganz so einfach zu umfahrendes Teilstück der wichtigsten Achse zwischen der Region Bruck und Mering/Augsburg. Die Sperrung wird bis Mitte September dauern. Vorausgesetzt, die Witterung spielt mit. So zeitaufwändig sind die 800 000 Euro teuren Sanierungsarbeiten, weil unter der mittlerweile maroden Asphaltdecke noch eine Betonpiste aus der Hitlerzeit liegt. Der ganze Untergrund muss deshalb ausgetauscht werden, wie ein Sprecher des zuständigen Straßenbauamts Augsburg erklärt.

Wer aus Bruck in Richtung Augsburg fahren will, muss die B2 also vor dem Wald am Haspelmoor nach rechts in Richtung Mittelstetten verlassen. Später gibt es dazu keine Möglichkeit mehr. Er wird über Ried nach Mering geleitet, wo er nach einem kurzen Weg innerorts zurück auf die B2 kommt. Wer nach Merching will, ist nicht gut beraten, diese Strecke zu nehmen. Denn in Mering selbst ist die Verkehrsführung unter anderem wegen einer Baustelle schwierig.

Der Übergang vom nördlichen Ortseingang Mering (also von Ried kommend) ins südlicher gelegene Merching ist nicht unmöglich, erfordert aber detaillierte Ortskenntnis. Der Verkehr aus Augsburg kommend wird ebenfalls über Ried geleitet - und rollt damit genau wie der Gegenverkehr aus Bruck den ganzen Sommer lang durch die Ortsdurchfahrt Mittelstetten.

Die Umleitung über Jesenwang für die, die aus Bruck kommend Richtung Merching wollen, wird nicht sonderlich Verkehr erzeugen, vermutet der Sprecher des Augsburger Straßenbauamts. Die Hauptachse der Umleitung sei absichtlich über Ried gelegt worden. Dies auch, weil an der B2 auf Höhe Mering zeitgleich die Abfahrt Richtung Königsbrunn erneuert wird und dort eine Ampel den einspurigen Verkehr zu regeln hat. Diese Sperrung wird aber in zwei oder drei Wochen erledigt sein.

Freilich: Es gibt Schleichwege. So kann man die B2 von Bruck kommend bis kurz vor Steinach nutzen und dann links nach Hofhegnenberg abbiegen und via Steindorf nach Merching rollen. Wer weiter nach Augsburg will, kann Richtung Sportplatz und weiter zum Mandichosee fahren, um dort nach links auf den Zubringer zur B17 einzubiegen.

Der Sprecher des Straßenbauamts Augsburg rät denjenigen, die zwischen Bruck und Augsburg pendeln, generell, die B2 zu meiden, also die A8 zu wählen. Die Zahl der wirklich Durchreisenden sei nicht so wahnsinnig, so seine Einschätzung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Erst kam Corona, dann wurde der Boden im Proberaum durch einen Wasserschaden zerstört. Doch jetzt können die Musiker wieder durchstarten.
Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Nach 17 Jahren muss die Cafeteria im Landratsamt Ende September ihren Betrieb einstellen. Grund dafür sind die durch die Corona-Krise entstandenen finanziellen Einbußen.
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Die Stadt hat zehn Großfahrzeuge des Bauhofs und der Freiwilligen Feuerwehren mit Abbiege-Assistenz-Systemen ausgestattet. Das soll mithelfen, Unfälle zu vermeiden.
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt
Nanu, was ist denn hier passiert – ein doppelter Zebrastreifen? Das fragen sich derzeit die Gernlindner, wenn sie die Graf-Toerring-Straße auf Höhe der Sparkasse …
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt

Kommentare