Segelflugzeug stürzt in den Ammergauer Alpen ab - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug stürzt in den Ammergauer Alpen ab - Rettungseinsatz läuft 

Erweiterung

Bäckerei expandiert im Nachbarlandkreis

Rackls Backstuben sind erfolgreich über die Grenzen des Landkreises Fürstenfeldbruck hinaus. Jetzt hat die Olchinger Firma noch weitere Filialen im Kreis Starnberg übernommen.

Olching – Ihrer Philosophie der Nähe zum Kunden bleibt sie allerdings treu. An 14 Standorten sind „Rackl’s Backstubn“ mit Filialen im Landkreis Fürstenfeldbruck vertreten. Von der Zentrale im Olchinger Gewerbegebiet werden laut Homepage weitere 23 in den Landkreisen Dachau, Ebersberg und München sowie in der Stadt München geführt. Vier waren es bisher im Starnberger Raum – vier weitere kommen dazu. Rackl übernimmt die Filialen von der „Bäckermeisterei Meier“. Diese regionale Bäckerei-Kette schließt Anfang April alle ihre Niederlassungen.

„Bereits unsere Väter haben sich gekannt“, begründet Firmenchef Xaver Rackl die Entscheidung, vom Kollegen zumindest einen Teil des Filialnetzes zu übernehmen. Es geschehe übergangslos. Alle Mitarbeiter würden übernommen. Sie würden auf das Sortiment der Olchinger Bäckerei geschult, erklärt Rackl.

Xaver Rackl leitet die Bäckerei mit ihren diversen Filialen.

Die Olchinger Bäcker setzen nicht auf Expansion um jeden Preis. „Es kommt also immer darauf an, was angeboten wird.“ Die Starnberger Filialen habe man übernommen, weil sie den internen Vorgaben der Firma für geeignete Standorte entsprächen: Sie lägen in Kommunen mit über 10 000 Einwohnern so zentral und gut mit öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen, dass mit viel Laufkundschaft zu rechnen sei. Auch die Nähe von Schulen werde beispielsweise favorisiert.

Im Landkreis Fürstenfeldbruck sind nach Rackls Angaben derzeit keine neuen Filialen geplant. „Wir haben erst in der Hauptstraße in Bruck vergrößert“, sagt Rackl. Der Firmenchef setzt zudem weiter auf Überschaubarkeit. Keiner der rund 300 Beschäftigten und 30 Auszubildenden arbeitet mehr als 50 Kilometer vom Firmensitz in Olching entfernt. „Wir wollen nicht zu weite Wege fahren“, so Rackl. Nähe zu den Kunden und zu den Mitarbeitern komme gut an.

von Hans Kürzl

Rubriklistenbild: © Michael Westermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hinterhältiger Trick: Diebe bestehlen 82-Jährige
Die Gutgläubigkeit einer Seniorin haben Trickdiebe im Olchinger Stadtteil Graßlfing ausgenutzt
Hinterhältiger Trick: Diebe bestehlen 82-Jährige
Neuer Aldi eröffnet nächste Woche - darum soll es die modernste Filiale Deutschlands sein
Wenn bald der Aldi in Alling öffnet, wird das „der modernste Aldi-Markt Deutschlands“ sein, wie das Unternehmen verspricht. Der Konzern und die örtliche CSU hatten vorab …
Neuer Aldi eröffnet nächste Woche - darum soll es die modernste Filiale Deutschlands sein
Jexhof erhält Heimatpreis, zählte zuletzt aber etwas weniger Besucher
Im Vergleich zum Vorjahr ist die Besucherzahl im Bauernhofmuseum Jexhof um 5200 gesunken. Das geht aus dem Jahresbericht 2017 hervor. Auch das Defizit hat sich im …
Jexhof erhält Heimatpreis, zählte zuletzt aber etwas weniger Besucher
So könnte eine radlfreundliche B 2 in Fürstenfeldbruck aussehen
Über zwei Jahrzehnte hat die fahrradfreundliche Umgestaltung der Augsburger Straße oberste Priorität beim Verkehrsforum. Nach einem zwischenzeitlichen Dornröschenschlaf …
So könnte eine radlfreundliche B 2 in Fürstenfeldbruck aussehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.