1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Die Bahn baut: S-Bahnverkehr im Westen unterbrochen

Erstellt:

Kommentare

null

Puchheim – Streik hin, Streik her: Die Deutsche Bahn plant in den Herbstferien umfangreiche Bauarbeiten an der Westachse der S-Bahn.

Zwischen München-Pasing und Puchheim (Kreis Fürstenfeldbruck) werden ab diesen Freitag (29. Oktober) bis einschließlich 7. November mit Großmaschinen rund elf Kilometer Schienen verlegt sowie 5000 Tonnen Schotter und 8800 Schwellen ausgetauscht.

Ein Mammutprojekt. Auf diesem Streckenabschnitt geht zeitweise fast gar nichts mehr. Die Bauarbeiten „wurden aufgrund des niedrigeren Fahrgastaufkommens in die Herbstferien gelegt“, teilt die Deutsche Bahn mit.

Dabei wird in zwei Bauabschnitten vorgegangen. Von Freitag ab 22 Uhr bis Mittwochmorgen gegen 3 Uhr ist auch der S-Bahnverkehr der Linie 4 komplett unterbrochen. Zwischen Puchheim und München-Pasing fahren als Ersatz Busse mit Halt auch in Aubing und Leienfelsstraße – also den Bahnhöfen, die vom Bahnverkehr komplett abgeschnitten sind. Parallel gibt es Schnellbusse ohne Halt an den Unterwegsbahnhöfen. Außerdem enden alle Fernzüge in die Schweiz generell nicht am Münchner Hauptbahnhof, sondern in Augsburg. Einzelne Eurocity-Züge von und nach Zürich werden über Augsburg umgeleitet, wodurch sich die Fahrzeit um 50 Minuten verlängert. Der Regionalverkehr ins Allgäu beginnt bzw. endet generell erst in Geltendorf. Auch hier gibt es Ausnahmen: Einmal pro Stunde fährt ein Regionalzug bis Puchheim.

Während des zweiten Bauabschnitts vom 3. bis 7. November reduzieren sich die Einschränkungen: So fährt die S 4 zwischen Puchheim und Pasing ohne Halt durch. Der Regionalverkehr endet bzw. beginnt in Geltendorf, dort besteht Anschluss zur S 4.

Auch interessant

Kommentare