+
Arbeiter tauschen die Gleise im Germeringer Bahnhof aus

Am Germeringer Bahnhof

Wegen Gleisbau: Lkw-Staus befürchtet

Im Zuge der Sanierung der Schienen nach Herrsching nimmt sich die Bahn jetzt den Germeringer Bahnhof vor. Gleis 3 wird erneuert – deshalb müssen fast eineinhalb Kilometer Schienen und über 1300 Tonnen Schotter ausgetauscht werden. Der An- und Abtransport erfolgt per Lkw. Bahn und Stadt rechnen deshalb in den nächsten Tagen mit Behinderungen.

Germering – Normalerweise kommt beim Austausch von Schienen ein gigantischer Gleisbauzug zum Einsatz. Der transportiert die alten Schienen und den Schotter ab und baut gleich die neuen ein. Doch die Maschine passt in keinen Bahnhof. Deshalb setzen die Gleisbau-Spezialisten konventionelle Bagger ein. Die beiden anderen Gleise im Germeringer Bahnhof können aber nicht zum An- und Abtransport des Materials genutzt werden. Dort sollen nach dem wochenlangen Schienenersatzverkehr im Zuge des Ausbaus der Gleise in Richtung Herrsching wieder S-Bahnen rollen. Deshalb müssen Lastwagen Schotter und Schienen transportieren. „Bei der Baustellenplanung galt es, die Interessen der Anwohner mit denen der Fahrgäste abzuwägen“, erklärt ein Bahnsprecher.

Die Erneuerung der Gleise soll laut Bahn noch bis kommenden Freitag dauern. Insgesamt müssen 1406 Meter Schienen, 1177 Schwellen, 36 Tonnen Sand und 1315 Tonnen Schotter ausgetauscht werden. Maschinen und Material lagert die Baufirma auf der P+R-Anlage südlich des Bahnhofs. Deshalb können dort noch bis voraussichtlich 13. Mai keine Fahrzeuge parken.

Lastwagen sollen nur tagsüber fahren

Die vielen Lkw-Transporte sollen nach Angaben der Bahn nur tagsüber stattfinden – aus Rücksicht auf die Anwohner. Damit Abtransport und Anlieferung möglichst zügig über die Bühne gehen, hat die Bahn eine Lagerfläche an der Landsberger Straße eingerichtet. Trotzdem rechnen das Unternehmen und die Stadt damit, dass es wegen der vielen Lastwagen zu Staus im Zentrum kommt. Betroffen sind einer Mitteilung der Stadt zufolge vor allem die Landsberger Straße, die Untere Bahnhofstraße sowie die Südendstraße. Der Großteil der Transporte soll bereits am morgigen Dienstag abgeschlossen sein.

Gearbeitet wird im Germeringer Bahnhof auch nachts. Die Bahn nutzt die Zeit, in der keine S-Bahnen unterwegs sind, um Langschienen an- und abzutransportieren. Dies soll dem Sprecher zufolge allerdings weitestgehend geräuschlos über die Bühne gehen. tog

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Termin in der Landtagsfraktion am Tag nach der Wahl
Benjamin Miskowitsch (34) hat das Direktmandat für den Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost errungen. Am Tag nach der Wahl sprach er mit dem Tagblatt über seine Ziele, über …
Erster Termin in der Landtagsfraktion am Tag nach der Wahl
Umfrage zum Nahverkehr in der Region Fürstenfeldbruck: Wo drückt der Schuh?
Nach der Wahl ist vor der Bürgerbeteiligung: Das Landratsamt Fürstenfeldbruck hat eine Umfrage zum Thema Öffentlicher Personen-Nah-Verkehr gestartet.
Umfrage zum Nahverkehr in der Region Fürstenfeldbruck: Wo drückt der Schuh?
Landtag: Wer zieht für Fürstenfeldbruck über die Liste ein?
Sie haben gute Ergebnisse erreicht – und trotzdem müssen sie noch immer bangen, ob sie es in den Landtag schaffen: die Bewerber der Grünen und der Freien Wähler. Die …
Landtag: Wer zieht für Fürstenfeldbruck über die Liste ein?
Marlene Rosalie aus Kottgeisering
Vier Tage vor dem errechneten Geburtstermin ging es dann auf einmal recht flott. Ganz in aller Früh verspürte Anna Ihle die ersten Wehen und zwei Stunden, nachdem sie …
Marlene Rosalie aus Kottgeisering

Kommentare