Allinger Moos

Bausperre ein Jahr verlängert

Der Gemeinderat hat die Veränderungssperre für das Allinger Moos um ein Jahr verlängert. Mit dieser Bestimmung kann verhindert werden, dass in dem Gebiet westlich des Ortsrands gebaut oder auch nur umgebaut wird, sogar eigentlich genehmigungsfreie Vorhaben fallen darunter.

Alling – 

Betroffen ist vor allem eine dort ansässige Landwirtsfamilie, die seit langem im juristischen Clinch mit der Gemeinde liegt und mit ihrer Klage gegen deren Bebauungsplan „Natur- und Erholungsraum Allinger Moos“ Erfolg hatte. Vor zwei Jahren verwarf der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) die Planung und rügte dabei insbesondere die Festsetzung von maximalen „Geruchskontingenten“ für den Bauernhof und den damals noch betriebenen, benachbarten Pferdehof. Üblicherweise würden Immissionsgrenzwerte über die Tierzahl und die Entfernung zur Geruchsquelle definiert, so die Richter. Aber auch mehrere Bestimmungen für den eigentlichen Landschafts- und Naturschutz im Moos sah der VGH kritisch.

Unmittelbar nach dem Urteil wurde die Veränderungssperre für zunächst zwei Jahre beschlossen, um einen neuen Bebauungsplan auszuarbeiten und bis dahin nicht vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Ein neuer Entwurf liegt noch nicht vor, auch weil über die Rechtmäßigkeit des inzwischen entstandenen, benachbarten Baugebiets an der Gilchinger Straße noch nicht in letzter Instanz entschieden ist. Das Veränderungsverbot kann nur einmal verlängert werden. (op)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Provisorium mit verbessertem Brandschutz
Die alte Schule im Ortsteil Germerswang, in der der Kindergarten St. Michael und Vereine untergebracht sind, wird im kommenden Jahr saniert: Zumindest will die Gemeinde …
Provisorium mit verbessertem Brandschutz
Mosaik der Klostergeschichte ergänzt
Die Tagung zur Geschichte des DP-Hospitals St. Ottilien hat viele Menschen zusammengebracht: Historiker, Zeitzeugen und deren Nachfahren haben mit den Mönchen das Mosaik …
Mosaik der Klostergeschichte ergänzt
Bürger kritisiert Ja zu Mobilfunk
 In der Aktuellen Viertelstunde der Maisacher Gemeinderatssitzung, in der sich Bürger zu Wort melden dürfen, gab es erneut eine Debatte um den Mobilfunk in Rottbach. 
Bürger kritisiert Ja zu Mobilfunk
Eine Woche rund um die Rassokirche
Das Patrozinium der Rassokirche am Sonntag, 24. Juni, ist Auftakt einer ganzen Rasso-Woche im Pfarrverband Grafrath-Schöngeising. 
Eine Woche rund um die Rassokirche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.