SPD beharrt darauf: Keine Flieger ins Fursty-Militärgelände

Fürstenfeldbruck/Maisach - BMW und Traber ja, Flieger nein: Das sei weiter die Haltung der SPD in Sachen Fursty-Nachnutzung.

Weil die CSU parallel zum Maisacher Konzept nie eine fliegerische Nutzung ausgeschlossen habe, habe die SPD dem CSU-Votum im Landtag 2008 nicht zugestimmt, so die Landtagsabgeordnete Kathrin Sonnenholzner. Sie fürchtet die scheibchenweise Genehmigung eines Flugplatzes im Militärgelände. Das Landesentwicklungprogramm könne das kaum verhindern, denn dieses werde bekanntermaßen gerade massiv entschlackt, so die Stimmkreisabgeordnete. Die Behauptung, Debatten über Zivilflieger gefährdeten den Militärstandort, sei „blödsinnig“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glocken läuten für den Frieden 
An diesem Freitag 21. September sollen europaweit die Glocken läuten.
Glocken läuten für den Frieden 
Frontalzusammenstoß direkt vor der Feuerwache
 Schwere Verletzungen hat sich eine Autofahrerin am Freitagvormittag bei einem Unfall auf der B 2 in Mammendorf zugezogen. 
Frontalzusammenstoß direkt vor der Feuerwache
Polizei fährt aus Vorsicht vermehrt Streife
Die Polizei fährt in Olching derzeit aus Vorsichtsgründen vermehrt Streife vor Grundschulen. 
Polizei fährt aus Vorsicht vermehrt Streife
B471 bei Günding ab Samstag Abend wieder frei
Die Straßenbauarbeiten auf der B471 werden bis Samstag, 22. September, gegen 16 Uhr abgeschlossen. Das ist eine Woche früher als geplant, wie das Staatliche Bauamt …
B471 bei Günding ab Samstag Abend wieder frei

Kommentare