Schrecksekunde in Jesenwang

Beim Landen: Am Leichtflieger bricht ein Rad ab

Jesenwang - Schrecksekunde beim Ultraleicht-Fliegertreffen in Jesenwang am Sonntagnachmittag:

Beim Landeanflug ist dem Piloten eines Doppeldeckers das Rad abgebrochen. Das Flugzeug geriet dadurch ein den Grünstreifen zwischen Start- und Landebahn. Die Rettungskräfte waren gleich vor Ort, mussten aber nicht eingreifen: Der Pilot blieb unverletzt. Das Flugzeug musste aber mit  vereinten Kräften per Hand von der Landebahn geschoben werden.

Insgesamt waren wieder etliche Flugbegeisterte zum traditionellen Treffen der Leichtflieger am 1. Mai nach Jesenwang gekommen. (ad)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Volk feiert das Heimatfest
Diesmal nutzt ein ur-bruckerisches Redaktionsmitglied die Glosse „Ganz nebenbei“, die Lokalspitze im Tagblatt, für ein im freistaatlich-bayrischen Presserecht …
Das Volk feiert das Heimatfest
Wo Gartenträume wahr werden
In eine grüne Oase hat sich das Kloster verwandelt. „Pflanz dich glücklich“ lautet das Thema der 16. Fürstenfelder Gartentage, doch es geht um mehr. Pools und asiatische …
Wo Gartenträume wahr werden
Ansturm auf blütenloses Fest
Das Blütenfest der Landjugend Biburg an Christi Himmelfahrt war ein voller Erfolg – auch ohne Blüten. 
Ansturm auf blütenloses Fest
Runde zwei für „Gröbenzell ist bunt“
Die Sonne strahlte und die Referentin für interkulturelle Zusammenarbeit Cordula Braun lachte. Die Gemeinderätin der UWG hatte vor rund einem Jahr die aus insgesamt 99 …
Runde zwei für „Gröbenzell ist bunt“

Kommentare