Die Performers gestalteten die Zehn-Jahr-Feier der Beruflichen Oberschule. foto: voxbrunner

Berufliche Oberschule feiert Geburtstag

Fürstenfeldbruck - Kleine Blitzlichter aus zehn Jahren: Fachober- und Berufsoberschule haben ihren ersten runden Geburtstag mit einem kleinen Festakt gefeiert.

Turbulente Jahre, Steigerungen und viel Pionierarbeit bescheinigte CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt insbesondere Schulleiter Otto Kolbe und Marion Finzi, die vor zehn Jahren Stellvertreterin war. „Sie haben stets Sinn für praktisches Handeln bewiesen.“ Ein weiteres Erfolgsgeheimnis der Schule: Sie habe von Anfang an wegen ihrer Vielfalt des Angebots einen guten Ruf genossen.

Darin sind laut Schulleiter Kolbe auch die Steigerungsraten bei den Schülerzahlen begründet. Vor einem Jahrzehnt habe man mit 310 jungen Leuten begonnen, im kommenden Schuljahr werden es über knapp 1400 sein. 4000 Schüler hätten bislang ihr Fachabitur erreicht, berichtete Kolbe.

Dabei habe die Wegstrecke der Schule mit unzähligen Diskussionen begonnen, erinnerte Landrat Thomas Karmasin (CSU). 2002 hatte die Landeshauptstadt München „unsere FOS- und BOS-Schüler vor die Tür gesetzt“. Der Landkreis habe daraufhin gehandelt. „Die Schule hat daraus etwas Gutes gemacht.“ In ähnlichem Sinn äußerten sich Jürgen Gleixner für den Förderverein und Ulrike Heidenwag für den Elternbeirat. (hk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B471: Sperre
Auf der B471 bei Geiselbullach ist es am Mittwochabend zu einem Unfall gekommen. Die Bundesstraße musste gesperrt werden.
Unfall auf der B471: Sperre
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Mit dem Bus vom Bahnhof Mammendorf zum Bahnhof Geltendorf fahren – ab Montag ist das möglich.
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Für die Freien Wähler (FW) in Gröbenzell war die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020 eine ganz besondere Herausforderung.
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Erfinder, Familienmensch und Politiker
Die gute Nachricht kam vier Tage zu spät. Dass ein Forschungsprojekt der Firma Klass-Filter für einen Umweltpreis nominiert worden ist – es hätte Georg Klaß so gefreut.
Erfinder, Familienmensch und Politiker

Kommentare