Club feiert Zehnjähriges

Bierprinz zahlt seinen Fans eine Mass

Mammendorf - Seit zehn Jahren gibt es ihn nun schon: den 1. König-Ludwig-Weißbier-Fanclub Mammendorf.

Am Anfang eher belächelt hat er sich zu einer festen Größe im Vereinsleben entwickelt – und bietet viel mehr als nur feuchtfröhliche Geselligkeit.

Den Höhepunkt bildet zweifellos der Festabend am 10. Juni im Zelt des Volksfestes mit Luitpold Prinz von Bayern. Bei freiem Eintritt führt die Münchner TV-Moderatorin Marion Schieder durch das Programm, die „Jetzendorfer Hinterhofmusikanten“ heizen den Fans ein. Das Ballonglühen des „König Ludwig Weißbier“-Heißluftballons am Mammendorfer Abendhimmel dürfte zu einem weiteren unvergesslichen Erlebnis werden. Längst gehören die schwarzen Polo-Shirts der Mitglieder mit dem aufgenähten gelben König-Ludwig-Weißbier-Wappen zum auffälligen Erscheinungsbild bei den geselligen Veranstaltungen in der Gemeinde und auch im Landkreis. Die wurden in Abstimmung mit der Marketing-Abteilung der Brauerei Kaltenberg entworfen. Die Idee der Fanclub-Gründung wurde – wie könnte es auch anders sein – am Biertisch geboren. Und zwar beim Mammendorfer Volksfest im Jahr 2006. Da kam irgendwie die Sprache auf den Erdinger-Weißbier-Fanclub, erinnert sich Benjamin Miskowitsch, seit der Gründung des Vereins Vize-Vorsitzender.

Der Kaltenberger Prinz Luitpold bedauerte damals sehr, dass es für sein Bier noch keinen Fanclub gab. „Da haben wir uns nicht zweimal bitten lassen“, erzählt Miskowitsch. So wurde am 22. September 2006 im Gasthaus Schilling der 1. König-Ludwig-Weißbier-Fanclub aus der Taufe gehoben. Und auf der Mitgliederliste ganz oben als Nummer eins steht Seine Königliche Hoheit Luitpold Prinz von Bayern. Zu den Mitgliedern zählen inzwischen auch etliche Landkreis-Promis, wie Landrat Thomas Karmasin, Landtagsabgeordnete Kathrin Sonnenholzner, Mammendorfs Altbürgermeister Johann Thurner und natürlich der halbe Gemeinderat. Selbst den Sprung ins Fernsehen hat der Fanclub schon zweimal geschafft. „Wir sind kein eingetragener Verein, und unsere Mitglieder zahlen keinen Beitrag“, sagt Miskowitsch.

 Er erklärt zudem, wozu ein Bier einen Fanclub braucht – beziehungsweise umgekehrt. „Jeder Fanclub braucht für seine Treffen doch einen Anlass. Unser Anlass ist das König-Ludwig-Weißbier.“ Man habe sich der Pflege der Bierkultur und der Geselligkeit verschrieben. „Wir sind aber kein Saufverein, auf die Feststellung legen wir großen Wert.“ Der Weißbier-Fanclub sei einfach eine lustige Runde, die neben einem Stammtisch immer dann zusammenkomme, wenn Geselligkeit in der Gemeinde angesagt sei.“ Zum eigenen Stammtisch trifft man sich im Zwei-Monats-Rhythmus, jeweils am ersten Sonntag im Monat. Der Ort Variiert je nach Jahreszeit. Im Sommer ist der Stammtisch im Biergarten des Bürgerhauses, im Winter im Gasthaus Schilling.

Diese indirekte Werbung, die der Fanclub ganz nebenbei für die Schlossbrauerei Kaltenberg betreibt, lässt sich S.K.H. auch etwas kosten. „Wir bekommen beispielsweise einen Zuschuss zu unseren Ausflügen, zur Jahresversammlung, und zum Mammendorfer Volksfest erhält jedes Mitglied ein Freibier“, berichtet Benjamin Miskowitsch. Man sei darüberhinaus sehr genügsam und stelle keine großen Forderungen. „Wir sind einfach in der Gruppe gern zusammen.“ Übrigens: Mitglied beim Weißbier-Fanclub kann eigentlich jeder werden, der mindestens 16 Jahre alt ist. „Zum Bier trinken wird niemand verführt, das ist natürlich keine Voraussetzung“, sagt Miskowitsch. „Auch wenn die Auswahl mit Hell oder Dunkel, leicht oder alkoholfrei groß ist, so haben wir auch Mitglieder, die nur Wasser trinken.“

Die Termine im Jubiläumsjahr

 Termine im Jubiläumsjahr 3. Juni,18 Uhr: Teilnahme am Festzug zur Eröffnung des Mammendorfer Volksfestes 10. Juni, 19 Uhr: Großer Festabend des „1. König Ludwig Weissbier Fanclubs“ auf dem Volksfest Mammendorf mit dem Schirmherrn Seiner Königlichen Hoheit Luitpold Prinz von Bayern 12. Juni, 10 Uhr: Großer Fanclub-Frühschoppen beim Volksfest Mammendorf. 7. August, 10 Uhr: Kleiner Frühschoppen im Bürgerhaus Mammendorf. 30. September bis 3. Oktober: Ausflug des „1. König Ludwig Weissbier Fanclubs Mammendorf“ nach Heviz in Ungarn. 4. Dezember, 10 Uhr: Kleiner Frühschoppen im Gasthaus Schilling, Mammendorf

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss</center>

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Meistgelesene Artikel

Schüler spielen Direktor einen Streich
Germering - Einen vorgezogenen Abiturscherz haben sich die Oberstufenschüler der Q 12 des Carl-Spitzweg-Gymnasiums geleistet. Über Nacht haben sie den Parkplatz von …
Schüler spielen Direktor einen Streich
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Gröbenzell - Unbekannte haben am S-Bahnhof am Mittwoch mindestens acht Fahrräder gestohlen, davon sieben auf der Nordseite und eines auf der Südseite des Bahnhofes.
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Alling - Jetzt ist es offiziell: Ab 2018 soll ein Großteil des Allinger Wasserleitungsnetzes mit einem Kostenaufwand von 8,3 Millionen Euro saniert werden. Das dauert …
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft
Mammendorf – Die Gemeinde will weiter auf Windenergie setzen. Die Räte votierten dafür, den interkommunalen Teilflächennutzungsplan für Windräder fortzuführen.
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft

Kommentare