+
Beispielfoto

Experten warnen:

Biotonne nur mit höheren Gebühren möglich

Fürstenfeldbruck - Die Einführung der braunen Tonne mit dem Bau einer Vergärungsanlage könnte nur funktionieren, wenn die Bürger via Gebühr dafür bezahlen. Das wurde im Werkausschuss deutlich, wo zwei Bioabfall-Gutachten besprochen wurden.

Die ökologische Verbesserung gegenüber dem Ist-Stand (Optionaler Brauner Sack, Vergärung im Kreis Kelheim) wäre kaum spürbar, die vom Bürger zu bezahlenden Gebühren dagegen würden sich mit der Tonne und der eigenen Vergärungsanlage etwa verdoppeln: Das sind die zentralen Aussagen des Gutachtens, das der Landkreis in Auftrag gegeben hatte.

DiePuchheimer Studentin Ramona Weiß gehtindes in ihrer Masterarbeit zum selben Thema vor allem aufgrund anderer technischer Vorstellungen von geringeren Kosten aus. Nach ihrer Ansicht würden moderate Änderungen in der Gebührenstruktur ausreichen. Mitglieder des Werkausschusses bewerteten die Gutachten unterschiedlich. Michael Schanderl (FW), der vor rund fünf Jahren das Thema aufs Tapet gebracht hatte, dankte ironisch für die rasende Geschwindigkeit des Vorgehens, und zeigte sich überzeugt, dass die Biotonne trotzdem sinnvoll wäre. Ähnlich argumentierte Jakob Drexler (UBV). Als vor 34 Jahren die Biosäcke eingeführt wurden, sei das eine gute Sache gewesen, jetzt aber sei auch angesichts von Ziel 21 Zeit für Neues.

Landrat Thomas Karmasin, als Biotonnen-Gegner in der Sitzung (mit mittlerem Erfolg) um eine neutrale Haltung bemüht, verwies auf die anstehenden Prüfungen durch den kreiseigenen Abfallwirtschaftsbetrieb. Dieser müsse auch checken, ob eine Gebührenerhöhung gerichtsfest wäre. Der AWB will im November über seine Erkenntnisse berichten. In der Sitzung wurde auch deutlich, dass in den Nachbarlandkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg offenbar etwas schief läuft: Wie einer der Experten berichtete, müsse der dortige Abfallentsorger (AVA) nach Einführung der braunen Tonne auf seine Rücklagen zurückgreifen, weil die Kalkulation nicht aufging. Irgendwann werde auch hier nach einer (versteckten) die echte Gebührenerhöhung kommen.

Auch interessant

<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

CSU auf Verjüngungskur
Maximilian Gigl ist neuer Vorsitzender des Olchinger Ortsverbandes der CSU. Der 25-Jährige ist laut den Christsozialen der jüngste Ortschef im Landkreis. 
CSU auf Verjüngungskur
Elisabeth Staffler: Die einzige OB-Kandidatin
Elisabeth Staffler (50) ist die einzige Frau unter den Kandidaten für das Amt des OB. Die Quereinsteigerin ließ sich überraschend von der Gruppierung „Leben in Bruck“ …
Elisabeth Staffler: Die einzige OB-Kandidatin
Jahrhundertprojekt Paulusgrube
Die Paulusgrube soll Olchings neues Stadtzentrum werden. Die Planungen dafür laufen seit Jahren. Nun hat der Stadtentwicklungsausschuss einen Vorentwurf gebilligt.
Jahrhundertprojekt Paulusgrube
Teurer Rathaus-Neubau sorgt weiter für Irritationen
Der Bau eines neuen Rathauses war vom Gemeinderat einhellig beschlossen worden. Nach einem Architektenwettbewerb steht auch fest, wie es aussehen wird. 
Teurer Rathaus-Neubau sorgt weiter für Irritationen

Kommentare