Hubert Stefanist alter und neuerKreisbrandrat.

Hubert Stefan wiedergewählt

Er ist und bleibt Kreisbrandrat

Landkreis – Hubert Stefan ist weiterhin Kreisbrandrat. Mit großer Mehrheit wurde er unlängst von den Kommandanten der Landkreis-Feuerwehren gewählt.

Die Regierung von Oberbayern bestätigte die Wahl, daher kann Stefan seine sechsjährige Amtsperiode am 1. November antreten.

Für den 59-jährigen ehemaligen Kommandanten der Feuerwehr Gernlinden ist es die dritte Amtszeit als Kreisbrandrat. Landrat Thomas Karmasin (CSU) gratulierte. Gleichzeitig bedankte er sich für die stets gute und vertrau-ensvolle Zusammenarbeit und wünschte Stefan für die kommende Amtszeit viel Glück und Erfolg.  tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Die Luftwärmepumpe, mit der der Kinderhausanbau in Schöngeising beheizt werden soll, hat besorgte Nachbarn auf den Plan gerufen. Sie fürchten Lärmemissionen. Dem Gerät …
Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom
Gute Nachrichten für Kurzentschlossene: Es gibt noch einige Restkarten fürs Starkstrom-Festival in Schöngeising.
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom
Unbekannter fährt Auto an – und macht sich aus dem Staub
Ein bislang unbekannter Täter hat auf dem Parkplatz des Eichenauer Aldi einen Dacia beschädigt. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, flüchtete er. 
Unbekannter fährt Auto an – und macht sich aus dem Staub
FDP-Stadtrat und BBV-Kandidat wollen Vize-Bürgermeister werden
Der Oberbürgermeister ist gewählt. Nun muss der Stadtrat den neuen Vize-Bürgermeister bestimmen. Im Gespräch ist derzeit auch der langjährige Stadtrat und Kulturreferent …
FDP-Stadtrat und BBV-Kandidat wollen Vize-Bürgermeister werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion