Das Blühen der Randstreifen

Fürstenfeldbruck - Auf Georg Stebers Feldern wachsen nicht nur Getreide und Mais. Der Bauer hat auch Sonnenblumen, Phacelia, Malven und Fenchel angesäht.

Im vergangenen Jahr haben bayerische Bauern über 170 Kilometer blühende Streifen gepflanzt. „Mit diesen Blühstreifen schaffen wir Weideflächen für Bienen und andere Wildtiere“, sagt Georg Steber, Ortsobmann des Bauernverbands. Auch Kreisobmann Johann Drexl freut sich über das Engagement: „Die Bauern verzichten freiwillig auf einen Teil des Ertrags und übernehmen die Kosten für die Samen.“ tb-foto

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olching: Unbekannter belästigt junge Frau in S-Bahn - sie bittet Fahrgast um Hilfe
Eine 23-jährige wurde am Mittwochmorgen von einem bisher Unbekannten in der S3 sexuell belästigt. Ein Mann begrapschte sie dreist.
Olching: Unbekannter belästigt junge Frau in S-Bahn - sie bittet Fahrgast um Hilfe
Feuerwehrreferent spendet Akkus für Libanon
Nach der Explosion im Libanon werden unter anderem Akkus für die Handys der Rettungshelfer benötigt. Feuerwehrreferent Gottfried Obermair hat bereits 50 Geräte gespendet
Feuerwehrreferent spendet Akkus für Libanon
Amalia Mai Thi aus Germering
Über die Geburt ihrer Tochter freuen sich Thuy und Alexander Wegmaier aus Germering. Ihr kleines Mädchen kam jetzt im Brucker Klinikum zur Welt und erhielt die Namen …
Amalia Mai Thi aus Germering
Heftige Kritik nach Lastenrad-Konvoi in Olching
Die Critical Mass ist in Olching längst etabliert, nun wurde noch eins drauf gesetzt: Etliche Radler mit Lastenrädern fuhren scheinbar spontan beim Aktionstag der Stadt …
Heftige Kritik nach Lastenrad-Konvoi in Olching

Kommentare