Am Feierabend: Erst Arzteinsatz, dann Stau bei der S-Bahn 

Am Feierabend: Erst Arzteinsatz, dann Stau bei der S-Bahn 

Bocklet: Verhalten der Flieger wird man sich merken

Fürstenfeldbruck - Der Einsatz der CSU-Verkehrskommission für einen Landeplatz der allgemeinen Luftfahrt in Fursty oder Oberpfaffenhofen wird laut Reinhold Bocklet keine Folgen haben.

Wie der Landtagsvizepräsident (ebenfalls CSU) am Freitag betonte, sei die Kommission ein Beratungs- und kein Entscheidungsgremium der Partei. Die Verzögerungstaktik der Flieger bezeichnete Bocklet als „ärgerlich“.

Der Stimmkreisabgeordnete verweist erneut darauf, dass der Landtag die Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms in Bezug auf die künftige Nutzung der Landeplätze Oberpfaffenhofen und Fursty mit großer Mehrheit gebilligt habe. „Es besteht keine Veranlassung, diese seit dem 1. Januar 2010 geltende Neuregelung in Frage zu stellen“. Alle Spekulationen über eine erneute Änderung des Entwicklungsprogramms seien „haltlos und irreführend“.

Die Ankündigung der Flieger, im Ringen um die Nachnutzung des früheren Militärgeländes alle denkbaren juristischen Schritte unternehmen zu wollen, bezeichnete Bocklet als pure Verzögerungstaktik. Das Verhalten erinnere ihn an das „eines kleinen Kindes, das zornig auf den Boden stampft“. Dass die Flieger die Möglichkeiten des Rechtsstaates ausnutzen wollen, sei ihnen nicht vorzuwerfen. „Aber es ist ärgerlich, dass sie ihre Chancenlosigkeit nicht anerkennen.“

Mit ihren Klagen schwächten die Flieger ihre Chance, woanders als in Fursty einen Platz für die allgemeine Luftfahrt schaffen zu können. „Denn am Ende brauchen auch die Flieger wieder die Geneigtheit des Staates.“ Wie sich die Flieger jetzt verhalten, „das wird man sich sicher merken“, sagte Bocklet. Außerdem ist er überzeugt: Die angekündigten Klagen „werden ein teurer Spaß“. (st)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anna aus Fürstenfeldbruck
Monika und Stefan Köhn aus Fürstenfeldbruck sind Eltern geworden. Anna (3710 Gramm, 52 Zentimeter) erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. „Anna kam fünf Tage …
Anna aus Fürstenfeldbruck
Polizei kontrolliert 13-Jährige - dann der Schock: über 1,2 Promille
Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste eine Streife der Germeringer Polizei am Samstag, gegen 2 Uhr ausrücken. Vorausgegangen die Beschwerde einer Anwohnerin wegen einer …
Polizei kontrolliert 13-Jährige - dann der Schock: über 1,2 Promille
Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der einem 55-Jährigen am Samstag in der S3 Richtung Mammendorf eine blutende Kopfwunde zugefügt hat. 
Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende
Zwei alte Bauernhöfe im Maisacher Weiler Anzhofen bieten seit 22 Jahren die Kulisse für den Kunsthandwerkermarkt „Kunst im Stadl“, organisiert von Helga Backus.
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende

Kommentare