+

Boom im Maisacher Freibad

Maisach – Die nächste Maisacher Freibadsaison beginnt am 14. Mai, und zwar mit unveränderten Eintrittspreisen und der vergangenes Jahr auf 24 Grad erhöhten Wassertemperatur. Auch das kostenlose WLAN auf der Badewiese soll wieder angeboten werden, hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen – weil es gut ankam.

Im Gemeinderat lag jetzt die Bilanz der Saison 2015 auf dem Tisch. Das Defizit hat sich gegenüber 2014 um rund 28 000 auf etwa 126 000 Euro verringert. Darin nicht eingerechnet ist allerdings die 190 000 Euro teure Wärmepumpe, die 2015 eingebaut wurde. Das Vorgängermodell war nach 30 Jahren im Dienst nicht mehr leistungsfähig.

Zugleich sind die Einnahmen um etwa 45 000 auf rund 117 000 Euro gestiegen: Im heißen Sommer 2015 wurden fast drei Mal so viele Einzeleintrittskarten verkauft wie sonst. Sie brachten 65 000 Euro in die Kasse (2014: 23 000 Euro).

Auch an den Besucherzahlen lässt sich der Freibad-Boom festmachen: 2015 wurden fast 51 000 Gäste gezählt, 22 700 mehr als 2014. Mehr Besucher wurden seit Öffnung des Freibads nur im Jahrhundertsommer 2003 registriert. Damals waren es knapp 60 000.

Die Preise bleiben heuer noch gleich: 3,50 Euro für Erwachsene, 2,50 Euro für alle anderen und für den Abendeintritt. Auch die Saisonkarten werden nicht teurer. Doch nächstes Jahr wird wohl erhöht werden: Denn die letzte Anhebung fand 2012 statt, und die Gemeinde will nicht zu lange warten, damit die Erhöhung dann nicht zu drastisch ausfällt.

Helga Zagermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Valentin aus Moorenweis
Besser geht’s nicht: Pünktlich zum errechneten Termin am Valentinstag erblickte der dritte Sohn von Julia und Patric Schneider aus Moorenweis, Ortsteil Langwied, das …
Valentin aus Moorenweis
David aus Fürstenfeldbruck
Ursula und Toni Hebrang aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres dritten Kindes. David Valentin erblickte mit einem Geburtsgewicht von 3260 Gramm und einer …
David aus Fürstenfeldbruck
Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
 In Zeiten sozialer Medien gibt es ungewöhnliche Wege zur OB-Kandidatur. Thomas Lutzeier ist ein Beispiel dafür: Die Wählergruppe „Mehr für Bruck“ – extra für die …
Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren
Der Faschingszug in Olching mag zwar der größte in der Region sein. Doch der Gaudiwurm in Gernlinden hat sechs Jahre mehr auf den Buckel. Damit zählt der Zug zu den …
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren

Kommentare