Boule-Kugeln rollen in der Bahnhofstraße

Eichenau - Die Kugelsportart Boule kann künftig in der Bahnhofstraße in der Nähe des Johanna-Oppenheimer-Platzes auf zwei Bahnen gespielt werden. Der Gemeinderat hat dem Bau einer solchen Anlage nun zugestimmt.

Das Areal sei zentral genug gelegen, hieß es von Seiten der Verwaltung. Zudem müsste keiner der vier Bäume gefällt werden. Dagegen würde die Wiesenfläche, die vor dem Rathaus liegt und als Alternativstandort im Gespräch war, unnötig beansprucht.

Diese Auffassung konnte die Christine Ganzhorn (Grüne) nicht teilen: „In Frankreich steht so eine Bahn auf dem Dorfplatz. Das sollte auch in Eichenau sein.“ Auch Isa Ramm, die Vorsitzende des Deutsch-Französischen Freundeskreises (DFFE) hatte den Standort auf der Rathauswiese favorisiert. Dennoch war sie zufrieden: „Hauptsache, wenn überhaupt etwas gemacht wird.“

Denn bisher nutzen die rund 20 Eichenauer Boulespieler, die zwischen 30 und 80 Jahre alt sind, einen sehr beengten Platz vor dem Seniorenzentrum. Dessen Leitung hatte das Areal zur Verfügung gestellt. Doch die Bahn dort ist nur bedingt geeignet, so Ramm. Denn auf dem Areal wachsen Bäume und der Boden ist uneben.

Die Entscheidung für den Standort an der Bahnhofstraße bedeutet auch, dass es nun einen konkreten Anlass gibt, den kompletten Platz nahe der Bücherei umzugestalten. Entsprechende Pläne waren im Juli 2010 vom Gemeinderat noch abgelehnt worden. Und für die DFFE-Vorsitzende Ramm gibt es noch einen Vorteil: „Die Rathaus-Mitarbeiter brauchen nur ein paar Schritte laufen, um sich sportlich zu betätigen.“

Für den Bau der Boule Anlage sind im Haushalt 16 000 Euro eingestellt. Diese Summe wird aber wohl nicht ausgeschöpft. (hk)

Auch interessant

Kommentare