+
In Asylbewerberheim in Germering ist es am Mittwoch in der Früh zu einem Brand gekommen.

Polizei vermutet Brandstiftung

Brand in Asylbewerberheim

Germering - In einem Asylbewerberheim in Germering ist es am Mittwoch in der Früh zu einem Brand gekommen. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Es gibt Hinweise auf Brandstiftung.

Die Polizei geht davon aus, dass der Brand an der Nordseite des mittleren Gebäudes am Starnberger Weg, in dem die Verwaltung untergebracht ist, mit Absicht gelegt wurde. Das Feuer entstand außen an der Holzfassade und breitete sich nach oben zum Dachstuhl hin aus.

Ein Bewohner des Asylbewerberheims hatte kurz nach 2 Uhr in der Nacht eine Person auf dem Gelände gesehen, sich dabei aber nichts gedacht. Ein anderer Asylbewerber, der gegen 4.45 Uhr zu dem Heim zurückkam, bemerkte das Feuer und beobachtete ebenfalls eine Person, die auf dem Gelände herumhantierte. Der Mann weckte die schlafenden Bewohner, die so rechtzeitig das Gebäude verlassen konnten.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Wohnräume im Haus sind nicht betroffen und können wohl weiter benutzt werden. Zerstört ist vor allem das Büro der Regierung von Oberbayern, die für das Heim zuständig ist. Der Schaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Personenbeschreibung

Die Person, die von den beiden Zeugen beobachtet wurde, wird folgendermaßen beschrieben: Männlich, etwa 1,75 Meter groß, zirka 30 Jahre alt, schlank. Die Person trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke. Wer Hinweise zur Identität dieser Person geben kann oder verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 08141/612-0 bei der Polizei zu melden.

Feuer zerstört Asylbewerberheim in Germering

Brand in Germeringer Asylbewerberheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blaulicht-Ticker: Wind weht Gespann mit Anhänger von der Straße
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Wind weht Gespann mit Anhänger von der Straße
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion