Puchheimer können sich freuen

Breitband-Ausbau kommt voran

Puchheim – Nach Beschluss des Stadtrats nimmt Puchheim am Förderverfahren des Freistaats Bayern zum Breitbandausbau teil. Ziel ist es, unterversorgte Gebiete innerhalb der Stadt mit Breitbandanschlüssen auszustatten.

Mit dem Förderprogramm strebt der Freistaat Bayern einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen an. Gemäß der Breitbandrichtlinie Bayern vom Juli 2014 sollen mit dem Aufbau sogenannter Next Generation Access Networks (NGA-Netzen) Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Breitbandgrundversorgung erreicht werden.

Zunächst wird eine Bestandsaufnahme im Stadtgebiet durchgeführt. Dabei wird mit Hilfe aktueller kartographischer Darstellungen die derzeitige Breitbandversorgung erfasst. Aus dem Ergebnis der folgenden Markterkundung zeigt sich dann, ob Gebiete für eine Erschließung in Frage kommen. Der gesamte Prozess kann im Falle eines Ausbaus circa zwei Jahre in Anspruch nehmen, wie die Stadt mitteilt.  

tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Kran schüttet Beton in Wohnung
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Kran schüttet Beton in Wohnung
Der kleine Stachus ist abgerechnet
Die Umgestaltung des Kleinen Stachus ist finanziell fast punktgenau abgeschlossen worden. Das 2,7 Millionen Euro teure Projekt ist nur um rund 32 000 Euro kostspieliger …
Der kleine Stachus ist abgerechnet

Kommentare