1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Ein breites Spektrum Kunst seit 30 Jahren

Erstellt:

Kommentare

null
Die Künstler der ersten Stunde (v.l.): Gerald Voigt, Maya Siebenlist, Johann Waadt und Barbara Barbara Saatze. © Peter Weber

Emmering  - 97 Ausstellungen in 30 Jahren: Das ist die bisherige Bilanz des Emmeringer Spektrums. Jetzt hat die Künstlervereinigung ihr Jubiläume gefeiert.

„Da sind die Beteiligungen der einzelnen Mitglieder an anderen Kunstveranstaltungen der Region noch nicht mitgezählt“, sagt Gerald Voigt, der seit 23 Jahren an der Spitze der Künstlervereinigung steht. Eine höchst lebendige Szene also, die sich da 1985 zusammengeschlossen hat und seither ständig neue Ideen und Projekte hervorbringt.

Gleich in der Anfangszeit wagte man sich an ein für damalige Verhältnisse ungewöhnliches Unternehmen: eine Auslandsausstellung in Italien, initiiert von einem Spektrums-Mitglied mit italienischen Wurzeln. 1988 gab es noch Grenzen zwischen den europäischen Ländern.

Voigt muss schmunzeln, wenn er daran denkt, welcher Aufwand damals betrieben werden musste, um Bilder und Skulpturen von Emmering an die ligurischen Küste zu bringen. Die Sachen wurden hier wie dort vom Zoll unter die Lupe genommen und mussten im verplombten Lkw transportiert werden. „Das war echt extrem“, so Voigt. „Aber die Ausstellung war super.“

So super, dass man die Italiener drei Jahre später ein zweites Mal mit Emmeringer Kunstwerken beglückte. „Das Publikum dort ist nicht so etepetete, die Leute kamen mit Kindern und Hunden in die Ausstellung.“ Das war durchaus in Voigts Sinn: Er mag’s, wenn sich was rührt.

Die Zahl der Mitglieder lag anfangs bei elf, heute sind es 27 – ein Wert, der seit Jahren mehr oder weniger stabil ist. „Ein- und Austritte halten sich die Waage“, sagt der 66-Jährige.

Die Künstler kommen aus der gesamten Region. Es sind Amateure wie Profis darunter, Voigt ist von Beruf Werbegrafiker. Der Name Spektrum stammt von ihm und steht für die Vielfalt der Kunstrichtungen und Techniken, die in der Gruppe vertreten sind – darunter gegenständliche und abstrakte Malerei, Bildhauerei, Airbrush, Videoinstallationen, Fotografie und Objektkunst.

Der Output ist beträchtlich, allein bei der zweitägigen Jubiläumsausstellung „Zeitwandel“ zeigten 16 Mitglieder 48 Exponate, die sich auf zwei Stockwerke des Bürgerhauses verteilten. Ein Bild, das drei Spektrums-Künstler gemeinsam gestaltet haben, hängt ständig im Bürgerhaus, denn die Gemeinde hat es vor Jahren erworben. Einen Teil des Kaufpreises spendeten die Künstler damals dem örtlichen Kindergarten.

Auch sonst tut das Spektrum viel für Kinder. Seit 1992 sind verschiedene Mitglieder an Schulen in Emmering und dem Landkreis unterwegs, um mit den Kindern gemeinsam kreativ zu sein. „Den Kindern macht alles Spaß, was mit Kunst zu tun hat“, sagt Voigt. Solange nur keine Theorie ins Spiel kommt, und das tut sie nicht. „Ich bin ein reiner Praktiker.“

Letztes Jahr entstanden im Rahmen des Projekts unter anderem Wandbilder, Collagen und Objekte aus Recycling-Materialien – ein breites Spektrum eben. (os)

Auch interessant

Kommentare