Landkreis Bruck

Bremse bei Asyl-Akquise

Fürstenfeldbruck – Die Akquise weiterer Asylunterkünfte läuft nur noch stark gebremst.

Das berichtete Asyl-Koordinator Andreas Buchner im Kreisausschuss. Bei jedem Objekt müsse das Landratsamt bis auf weiteres die Genehmigung der Regierung abwarten. Olchings Bürgermeister Andreas Magg (SPD) drängte darauf, trotzdem weiter an einer gerechten Verteilung der Flüchtlinge im Kreis zu arbeiten, was Buchner zusicherte. „Sonst sind die, die sich bemüht haben, die Dummen“, sagte Magg. Wie es in Sachen Asyl weiter gehe, wisse im Moment niemand, ergänzte Andreas Buchner. In ein oder zwei Wochen erfahre man wohl mehr.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Fürstenfeldbruck - Wie berichtet hat der Stadtrat beschlossen, OB Klaus Pleil (BBV) aus dem Amt zu entlassen. Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, dass der …
Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Emmering - Im kleinen und abgelegenen Emmeringer Ortsteil Tonwerk wurde jetzt der Eintritt in das 30-Megabit-Zeitalter bei Kaffee und Kuchen und mit diversen Ansprachen …
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
Mittelstetten Die Ortsteile von Mittelstetten sollen endlich schnelles Internet bekommen. Das freut die Gemeinde. Groll schürt dagegen, dass die Telekom die Kabel durch …
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst
Germering – Die Autobahndirektion Südbayern führt in den kommenden Wochen zwischen Oberpfaffenhofen und Germering umfangreiche Baumfällarbeiten für den sechsstreifigen …
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion