+

Auf der B 471 angehalten 

Brite schnallt Ladung unterm Auto fest

Fürstenfeldbruck/Dachau - Weil er möglichst viele Gegenstände von England nach Albanien bringen wollte, ist ein Mann (53) mit einem völlig überladenen Kleintransporter auch durch den Landkreis gefahren. Die Beamten der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck hielten ihn am Freitagvormittag auf der B 471 Höhe der Anschluss-Stelle Dachau auf. 

Laut Polizei handelt es sich bei dem Transportgut nach hiesigen Maßstäben eher um Sperrmüll. Doch der Fahrer war der Meinung, dass die Gegenstände in Albanien noch lange Zeit Verwendung finden würden. Beim Packen war der Mann erfinderisch. Weil er keinen Platz mehr im Auto hatte, steckte er einige größere Teile in Plastiktüten und befestigte sie mit Hilfe eines Drahts am äußeren Fahrzeugrahmen. Laut den Beamten "mehr schlecht als recht". 

Als die Polizisten sich bei der Kontrolle die Ladung ansehen wollten, kam ihnen beim Öffnen der Heckklappe bereits ein Teil davon entgegen. Nicht nur deshalb ließen sie den Transporter wiegen. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug statt der zugelassenen 3,5 Tonnen insgesamt sechs Tonnen schwer war.

Der Brite musste ausladen und sein Gepäck in mehreren Fuhren in ein selbst organisiertes Lager bringen. Noch vor Ort wurde er zu einer Geldstrafe von mehreren hundert Euro verdonnert.

vu 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jesus-Figur zerbrochen: War es der Sturm?
Bei Langwied in Moorenweis ist eine Jesus-Figur von einem Kreuz gefallen und zerbrochen. Die Polizei ermittelt.
Jesus-Figur zerbrochen: War es der Sturm?
Riesiger Bovist
Erst beim zweiten Hinsehen erkannte Jörg Lohfink aus Wenigmünchen, welchen Fund er da beim Gassigehen mit seinem Hund gemacht hatte:
Riesiger Bovist
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Schnelles Internet bekommen nun auch die Allinger Ortsteile Biburg, Holzhausen und Wagelsried.
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Dorfweiher vom  Schlamm befreit
 Ganz schön trüb war zuletzt der Löschweiher im Allinger Ortsteil Holzhausen. Sogar die Wasserversorgung aus dem Teich war nicht mehr gewährleistet. 
Dorfweiher vom  Schlamm befreit

Kommentare