Rentner müssen im Landkreis oft tief in die Tasche greifen. foto: dpa

Studie

Bruck teures Pflaster für Rentner

Fürstenfeldbruck - Was können sich Rentner von ihrem Geld alles leisten? Im Landkreis Fürstenfeldbruck nicht gerade viel. Der Kreis ist deutschlandweit auf Platz zehn der teuersten Regionen für Rentner.

Noch höher sind die Lebenshaltungskosten in München-Stadt, München-Landkreis, Starnberg, Frankfurt am Main, Miesbach, Dachau, Nordfriesland, Freiburg im Breisgau und Ebersberg. Allgemein ist Bayern ein teures Pflaster. Gleich sieben der bundesweit zehn teuersten Altersruhesitze sind im Freistaat. Das Leben dort ist für Senioren zwischen 15 und 21 Prozent teurer als im Bundesdurchschnitt.

Beispielsweise zahlen Rentner in München für Miete, Strom, Nahrung und Kleidung rund 1300 Euro, wofür im Bundesdurchschnitt nur 1000 Euro fällig würden. Für die Auswertung hat das Forschungsunternehmen Prognos die Lebenshaltungskosten der Rentner in 402 Landkreisen und kreisfreien Städten verglichen.  tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brucker Becher soll Müllberge verhindern helfen
„Fürstenfeldbruck sagt dem Einwegbecher den Kampf an“, sagte Oberbürgermeister Erich Raff bei der Vorstellung des „Brucker Bechers“.
Brucker Becher soll Müllberge verhindern helfen
Dauerregen verwässert Testspiel-Gala
Olching - Extreme Niederschläge verhindern den für Mittwochabend geplanten Testspiel-Hit des SC Olching gegen die Bundesligisten vom FC Augsburg.
Dauerregen verwässert Testspiel-Gala
Diese Schule kann Ellington und Metallica
Diese Schule swingt. Beim Sommerkonzert des Carl-Spitzweg-Gymnasiums in der Germeringer Stadthalle bewiesen Schüler und Lehrer, dass sie die im Jazz übliche Phrasierung …
Diese Schule kann Ellington und Metallica
Das älteste Haus von Gröbenzell
Einen Blick in die Geschichte werfen – ohne ein Buch aufzuschlagen? Das geht mit den historischen Karten des Bayern-Atlas. Das Tagblatt ist auf virtuelle Spurensuche …
Das älteste Haus von Gröbenzell

Kommentare