+

Brucker Tafel eröffnet in der Stadtmitte

Fürstenfeldbruck - 139 Bürger haben sich am Eröffnungstag der neuen Tafelräume mit Nahrungsmitteln versorgt. Nicht ganz so viele waren dann am Nachmittag zur offiziellen Einweihung an die Münchner Straße gekommen.

Trotzdem waren die Zimmer proppevoll. Vize-Landrat Hans Wieser gratulierte zum Umzug aus dem Keller am Sulzbogen in die lichtdurchfluteten Räume, die der Hans-Kiener-Stiftung gehören. Dorothee von Bary (grüne Schürze), Vorsitzende der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck (zu der die Tafel gehört) lobte vor allem Handwerker und Ehrenamtliche. Sie begrüßte auch OB Klaus Pleil, der trotz Krankschreibung gekommen war und überreichte dem Team ein Bild zum Einstand. Am meisten sah man die Freude den Tafelleiterinnen (v.l. mit Bilderrahmen) Lidija Bartels, Hedwig Früchtl und Christa Rath an. „Wir sind endlich in der Mitte der Stadt und hoffentlich auch in der Mitte der Herzen angekommen“, so Rath. 

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brucker Becher soll Müllberge verhindern helfen
„Fürstenfeldbruck sagt dem Einwegbecher den Kampf an“, sagte Oberbürgermeister Erich Raff bei der Vorstellung des „Brucker Bechers“.
Brucker Becher soll Müllberge verhindern helfen
Dauerregen verwässert Testspiel-Gala
Olching - Extreme Niederschläge verhindern den für Mittwochabend geplanten Testspiel-Hit des SC Olching gegen die Bundesligisten vom FC Augsburg.
Dauerregen verwässert Testspiel-Gala
Diese Schule kann Ellington und Metallica
Diese Schule swingt. Beim Sommerkonzert des Carl-Spitzweg-Gymnasiums in der Germeringer Stadthalle bewiesen Schüler und Lehrer, dass sie die im Jazz übliche Phrasierung …
Diese Schule kann Ellington und Metallica
Das älteste Haus von Gröbenzell
Einen Blick in die Geschichte werfen – ohne ein Buch aufzuschlagen? Das geht mit den historischen Karten des Bayern-Atlas. Das Tagblatt ist auf virtuelle Spurensuche …
Das älteste Haus von Gröbenzell

Kommentare