Bürgerinitiative: Fursty-Flugsportgruppe dealt mit Minister

Maisach - Die Maisacher Bürgerinitiative (BI) gegen Fluglärm geht davon aus, dass es seit langem Absprachen gibt, um der Flugsportgruppe eine Nutzung des alten Fursty-Geländes zu ermöglichen.

Das schließt die BI auch aus einem Antwortschreiben des Wirtschaftsministeriums. Darin wird ein dauerhafter Flugbetrieb nicht ausgeschlossen, sondern von einem Genehmigungsverfahren für einen Sonderlandeplatz abhängig gemacht. Solche Plätze sind - anders als die für die Allgemeine Luftfahrt - auch nach der Änderung des Landesentwicklungsprogamms in der Region möglich. Die BI spricht darum von einem Deal der Staatsregierung mit den Fliegern und einer Blendgranate für die Bevölkerung, die im Glauben an ein Ende der Fliegerei gelassen wurde. Die Ausnahme-Starterlaubnis für die Flieger endet am Montag. Ob sie bereits stillschweigend verlängert wurde, ist nicht bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Erneut verhandelte das Fürstenfeldbrucker Amtsgericht  am Donnerstag über Beleidigungen im Sozialen Netzwerk Facebook im Zusammenhang mit der AfD. 
2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Mehr als eineinhalb Jahre darf Ferik B. nicht mehr Fußballspielen, weil er einen Schiedsrichter geschlagen hat.
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Nach mehrjähriger Debatte hat der Stadtrat eine Änderung von Straßennamen, die durch die NS-Zeit belastet sind, pauschal abgelehnt. Er wird sich mit dem Thema aber …
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Wer hat im Landkreis Fürstenfeldbruck eigentlich das Sagen? Welche politischen Organe gibt es? So funktioniert die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck

Kommentare