Bürgerinitiative: Fursty-Flugsportgruppe dealt mit Minister

Maisach - Die Maisacher Bürgerinitiative (BI) gegen Fluglärm geht davon aus, dass es seit langem Absprachen gibt, um der Flugsportgruppe eine Nutzung des alten Fursty-Geländes zu ermöglichen.

Das schließt die BI auch aus einem Antwortschreiben des Wirtschaftsministeriums. Darin wird ein dauerhafter Flugbetrieb nicht ausgeschlossen, sondern von einem Genehmigungsverfahren für einen Sonderlandeplatz abhängig gemacht. Solche Plätze sind - anders als die für die Allgemeine Luftfahrt - auch nach der Änderung des Landesentwicklungsprogamms in der Region möglich. Die BI spricht darum von einem Deal der Staatsregierung mit den Fliegern und einer Blendgranate für die Bevölkerung, die im Glauben an ein Ende der Fliegerei gelassen wurde. Die Ausnahme-Starterlaubnis für die Flieger endet am Montag. Ob sie bereits stillschweigend verlängert wurde, ist nicht bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer mit Brucker Kennzeichen bei Garmisch genötigt
Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines dunklen BMW mit Brucker Kennzeichen. Er soll im Oktober vom Fahrer eines Kia erheblich gefährdet worden sein.
Autofahrer mit Brucker Kennzeichen bei Garmisch genötigt
Vorsicht Falle! Falsche Polizisten im Raum Egenhofen am Telefon
Die Betrüger haben sich jetzt offenbar den Raum Egenhofen vorgeknöpft: Am Montag kam vermehrt zu Anrufen bei Bürgern von falschen Polizisten. Die echte Polizei warnt …
Vorsicht Falle! Falsche Polizisten im Raum Egenhofen am Telefon
Amelie aus Unterschweinbach
Über die Geburt ihres ersten Kindes freuen sich Franziska und Michael Spannruft aus Unterschweinbach. Ihre Tochter Amelie kam jetzt im Brucker Klinikum zur Welt. Das …
Amelie aus Unterschweinbach
Mammendorfer Grüne zieht’s in den Gemeinderat
Bündnis 90/Die Grünen beteiligen sich erstmals mit einer Liste von Gemeinderatskandidaten an einer Kommunalwahl in Mammendorf. Einen Bürgermeisterkandidaten schickt der …
Mammendorfer Grüne zieht’s in den Gemeinderat

Kommentare