Mit diesem Plakat, das Elke Struzena hochhält, solle Bürger mobilisisiert werden. Foto: akk

Bürgerinitiative für schnelleren S4-Ausbau gegründet

Puchheim - Solche Einigkeit sieht man selten: Vertreter aller Parteien aus fas allen Anliegergemeinden haben sich zusammengefunden und die Bürgerinitiative (BI) „S4-Ausbau-Jetzt“ gegründet.

versammlung geladen hatte die frisch gekürte Sprecherin des Grünen-Kreisverbands, Elke Struzena. Als erste Aktion hat die Bürgerinitiative dort eine Petition verabschiedet (siehe Kasten). Mit Flugblättern will die BI Bevölkerung für das Thema S 4 sensibilisieren und motivieren, sich in die Unterschriftenlisten für die Petition einzutragen. Je mehr Bürger unterschreiben, desto besser. Im Sommer soll samt den Namen der Staatsregierung übergeben werden.

Die neue Bürgerinitiative kämpft dafür, dass die Bahnstrecke zwischen Pasing und Geltendorf unabhängig vom Ausbau der Stammstrecke in München baldmöglichst ausgebaut wird. „Die S 4 ist der Röhre zum Opfer gefallen nun müssen wir Zeichen setzen - der S 4-Ausbau muss oberste Priorität haben“, fordert der Grüne Landtagsabgeordnete Martin Runge.

Über eines waren sich auf der Gründungsversammlung alle einig: Die parteiübergreifende Basis der BI, die eine breite Basis repräsentert, sei unablässig, um den Ausbau voranzutreiben: „Wir sollten uns nicht politisch auseinanderdividieren lassen“, sagte Michael Schrodi (SPD-Unterbezirksvorsitzender). „Stellen wir uns gemeinsam vor den Bürger”, forderte Brucks Vize-Bürgermeister Hans Schilling (CSU). Der Brucker SPD-Verkehrsreferent Mirko Pötzsch erinnerte daran, dass seine Parteifür die zweite Stammstrecke und nicht gegen den S 4 -Ausbau ist. „Wir sollten uns einig sein, dass beides geht“.

Auf Anregung von Manfred Sengl (Grüne Puchheim) wurden statt eines BI-Chefs aus allen Parteien und betroffenen Orten, Ansprechpartner in der Bürgerinitiative benannt. Die Namen im Einzelnen: Andreas Barth (Fahrgastverband Pro Bahn), Mirko Pötzsch (SPD), Hans Schilling (CSU), Hardy Baumann (Brucker Bürgervereinigung, Elke Struzena, Martin Sengl , Thomas Brückner (Bund Naturschutz) und Kurt Homm (Freie Wähler Bruck sowie ein Vertreter der Aubinger Grünen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Das Rathaus vermeldet einen Rekord bei den Gewerbesteuereinnahmen: Mit 10,9 Millionen Euro liegt der Betrag eine Million über dem kalkulierten Wert. Das ergab der …
Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Das neue Baugebiet Haspelmoor-Ost, die Erweiterung der Kläranlage und der Mittagsbetreuung sowie das neue Kinderhaus: Die Gemeinde Hattenhofen packt große Projekte an.
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne
Es ist das Geburtshaus von Johann Baptist Stiglmaier, dem königlichen Erzgießer und Namenspaten des Stiglmaierplatzes in München. Jetzt sollte es abgerissen werden. Doch …
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne
Steckerlfisch erobert stillen Feiertag
Jeder kennt die auf Holzspießen über offener Glut geröstete Köstlichkeit – jedoch eher von Volksfesten und Feiern. Doch Steckerlfisch erfreut sich inzwischen auch am …
Steckerlfisch erobert stillen Feiertag

Kommentare