Die Bürgerstiftung ist endlich im neuen Heim angekommen: Landrat Thomas Karmasin brachte der Vorsitzenden Dorothee von Bary ein Einweihungsgeschenk mit. foto: lachmayr

Bürgerstiftung bezieht neue Räume

Fürstenfeldbruck - Die Bürgerstiftung ist umgezogen. Jetzt befinden sich die Büroräume im zweiten Stock des Altbaugebäudes am Leonhardplatz 2.

„Wir freuen uns sehr darüber“, sagt Vorsitzende Dorothee von Bary. „Jetzt haben wir endlich wieder ein bisschen mehr Platz.“ Die 120 Quadratmeter großen Räumlichkeiten befinden sich im Dachgeschoss und sind mit alten Stützbalken aus Holz durchzogen.

„Die Räume sind gemütlich und hell“, sagt von Bary, die seit 15 Jahren ehrenamtlich bei der Bürgerstiftung mitwirkt. Im vorderen Teil befindet sich ein großes Büro, der hintere Teil des Raumes dient als Besprechungszimmer. Eine kleine Treppe führt zu einer weiteren Bürofläche. Dort haben die Mitarbeiter des Neugeborenen-Besuchsprogramm „Willkommen im Leben“ ihren Arbeitsraum.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bis zur Corona-Krise war für sie die Skiwelt noch in Ordnung
Die laufende Saison ist für die Aktiven des Ski-Clubs Fürstenfeldbruck Ende Februar wegen der Corona-Krise ebenso abrupt zu Ende gegangen wie die aller anderen …
Bis zur Corona-Krise war für sie die Skiwelt noch in Ordnung
Übungsleiter werden noch bezahlt
Die Corona-Krise bringt auch für Freiberufler große finanzielle Einschnitte mit sich. Dazu zählen auch die Übungsleiter in den Sportvereinen.
Übungsleiter werden noch bezahlt
Aufnahme ins Kloster als Internet-Messe
Die Aufnahme von Novizen ins Klosterleben ist normalerweise kein großes Ereignis. Üblich ist lediglich eine kurze interne Zeremonie. Jetzt ist man in St. Ottilien von …
Aufnahme ins Kloster als Internet-Messe
Kaffeeratsch wird in der Krise zum Telefonratsch
Wer eine Veranstaltung nicht absagen will, trotz der wegen der Corona-Pandemie gelten Beschränkungen, der muss erfinderisch sein. Das sind die Organisatoren der …
Kaffeeratsch wird in der Krise zum Telefonratsch

Kommentare