Fingerzeig in Richtung Stammelf: Der Adelshofener Benedikt Saller hofft nach seinem ersten Bundesligator auf einen längeren Einsatz im Mainzer Trikot. foto: tb

Der Bundesliga-Joker aus Adelshofen sticht

Adelshofen - Zum achten Mal hat Benedikt Saller das Bundesligatrikot von Mainz 05 getragen. Nun hat er seinen Joker-Qualitäten gezeigt und das Siegtor erzielt.

„Es war einfach ein überwältigendes Gefühl für mich“, teilte er auf Tagblatt-Anfrage prompt per SMS mit. „Und super wichtig für unsere Mannschaft“, schob er hinterher.

„Dass er bescheiden bleibt und sich immer wieder mit guten Leistungen empfiehlt, das ist wichtig“, sagte Papa Rainer. Er saß mit Mama Claudia und Bruder Matthias, der in Adelshofens Kreisklassen-Elf spielt, im Stadion. „Wir waren ganz aus dem Häuschen und haben uns riesig gefreut, als Bene das Tor machte.“ Nach Aussage des Mainzer Managers Christian Heigel soll er nun wohl einen Profivertrag erhalten, teilte Papa Saller mit. (dm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stichwahlen 2020 im Kreis Fürstenfeldbruck: Die Amtsinhaber setzen sich durch
Am 29. März ist Stichwahl in mehreren Kommunen. Ab 18 Uhr wird ausgezählt. Alle Ergebnisse, News und Reaktionen lesen Sie hier live im Ticker.
Stichwahlen 2020 im Kreis Fürstenfeldbruck: Die Amtsinhaber setzen sich durch
Amtierender Bürgermeister gewinnt Stichwahl knapp
Martin Schäfer (UWG) kann seine Arbeit weitere sechs Jahre fortsetzen. Mit einem Vorsprung von 819 Stimmen hat er die Stichwahl um das Gröbenzeller Bürgermeisteramt …
Amtierender Bürgermeister gewinnt Stichwahl knapp
Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung: Schönes Wetter sorgt für Nachlässigkeit
Das schöne Wetter am Samstag hat viele nach draußen gezogen – trotz der strikten Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus. Die Polizei war den ganzen Tag über im …
Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung: Schönes Wetter sorgt für Nachlässigkeit
CSU-Kandidatin chancenlos gegen SPD-Amtsinhaber
Norbert Seidl bleibt Bürgermeister von Puchheim. Bei der Stichwahl siegte der Amtsinhaber von der SPD fast mit Zwei-Drittel-Mehrheit
CSU-Kandidatin chancenlos gegen SPD-Amtsinhaber

Kommentare